Post empfehlen

Während des Lockdowns haben viele Schulen auf Microsoft 365 umgesattelt und mit Microsoft Teams gearbeitet. Teams wurde vor allem für die Online-Schulung verwendet. Lesen Sie in der heutigen Post, wie ich mit Teams die Aufgaben der Klassen verwalte.

Microsoft Teams

Microsoft Teams ist ein Produkt von Office 365 und wurde im März 2017 eingeführt. Das Produkt wurde sehr schnell entwickelt, das grosse Vorbild war Slack, welches sich nicht an Microsoft verkaufen wollte. Seither wird Teams immer weiterentwickelt und im Jahr 2021 Skype ablösen. Weitere Infos finden Sie hier.

Unterdessen ist Microsoft Teams in 37 Sprachen erhältlich. Während dem Lockdown stieg die Nachfrage nach Teams enorm und Microsoft musste zum Teil Dienste reduzieren, damit die Performance von Teams tragbar war.

In Microsoft Teams können verschiedene Teams eingerichtet werden. Als Lehrer arbeiten wir mit den Klassen meistens mit dem Teamstyp «Kurs».

die verschiedenen Teams Typen

Bei einem Kursteams stehen im Kanal «Allgemein» nebst «Beiträgen», «Dateien», «Kursnotizbuch» auch «Aufgaben» und «Noten» zur Verfügung.

Leiste

Aufgaben mit Microsoft Teams – Erfahrungsbericht

Dieses Semester wollte ich meine Lektionen so aufbauen, dass ich als «Coach» den Unterricht dirigiere. Es war naheliegend, dass ich dazu den Versuch mit Microsoft Teams startete, da meine Klassen bereits mit Microsoft Teams und OneNote arbeiten.

Als erstes Thema wählte ich «PowerPoint» des Faches IKA (Information, Kommunikation und Administration), welches die Wirtschaftsmittelschüler für ihren Abschluss EFZ Kauffrau/Kaufmann besuchen müssen. Einzelne Schüler legen auch die SIZ Advanced User Prüfung ab.

Damit die Schüler die Aufgaben auch mit dem Stift lösen können, entschied ich mich, die Aufgaben in OneNote zu erstellen. Für eine übersichtliche und sinnvolle Struktur teilte ich den Inhalt in die sechs verschiedenen Aufträge resp. Seiten ein.

Übersicht aufgaben Seiten in OneNote

Der Aufbau der Aufgabenblätter (Seiten in OneNote) habe ich immer gleich gestaltet. Zu Beginn wird man auf die zugehörigen Seiten des Skripts verwiesen. Anschliessend folgen verschiedene Aufgaben, welche ich durchnummeriert habe, damit die Bewertung für die Schülerinnen und Schüler transparent ist. Zudem arbeite ich mit Farben: grün = Aufgabe, gelb = Theorie, Abgabe Teams = blau. Im Bild Aufgabenblatt in OneNote erstellt.

Aufgabenstellung in Teams

Damit ich in Teams nicht angeben muss, welche Dateien abgegeben werden müssen, habe ich jeweils am Ende der OneNote Aufgabenseite zusammengefasst, welche Dokumente abgegeben werden müssen, siehe Bild.

Abgabe Teams

Nachdem ich alle Aufgabenblätter in OneNote erstellt hatte, erfasste ich die Aufgaben (terminiert) in Microsoft Teams. Der Name der Aufgaben in Teams wählte ich, indem ich die Woche und dann den Namen von den OneNote-Aufgabenblätter übernommen habe. So ist es für die Schüler verständlich.

Zur Korrektur resp. Rückmeldung erstellte ich Rubriken. Die Namen für die Rubriken erhielten wiederum den gleichen Namen wie das Aufgabenblatt in OneNote. Im Bild Rubrik G3 PPT.

Rubrik 3 Bewertung

Die Korrektur resp. Rückmeldung erledigte ich mit Stift oder Tastatur in Teams.

Fazit

Ich habe bereits vorher ab und zu mit Teams-Aufgaben gearbeitet. Neu für mich ist, dass ich konsequent mit den Teams-Aufgaben arbeite und auch die Rubriken einsetze. Bis jetzt finde ich es sehr angenehm, die Klasse so arbeiten zu lassen. Die Schüler, ob schnell oder eher ein bisschen langsam, können in ihrem Tempo arbeiten. Ich kann die Zeit nutzen, die erledigten Aufgaben, sobald sie abgegeben wurden, anzuschauen und mit den Rubriken zu bewerten. Zudem habe ich genügend Zeit, anschliessend bei dem Schüler vorbei zu gehen, um ein mündliches Feedback zu geben oder sonstige Unklarheiten zu besprechen.

Am Ende dieser Lerneinheit kann ich die erreichten Punkte von Teams ins Excel exportieren und daraus eine Note generieren.

Schade ist, dass ich noch nicht sehe, bei welchen Aufgaben die Schüler keine Probleme oder grosse Probleme haben. Dies könnte zum Teil ein LMS (Lern Management System). Was ich bei Teams schätze, ist, dass ich bei der Aufgabenerstellung viele verschiedene Dokumente verwenden kann, insbesondere aber OneNote. Ich glaube, dass die Schüler beim Lösen einer Aufgabenstellung viel kreativer sind, weil sie den Stift verwenden können.

Das mündliche Feedback der Klasse über das jetzige Arbeiten war gut. Vor den Herbstferien werde ich ein schriftliches Feedback einholen und bin gespannt, wie die Schüler antworten.

Durch den Einsatz von Teams habe ich mehr Zeit, meine Schüler als Coach während dem Unterricht zu unterstützen. Ich bin froh, dass ich eine klare Struktur hatte, bevor ich alle Aufgabenblätter etc. in OneNote erstellte.


Aufgaben mit Teams – so geht es

Mir ging es in der heutigen Post darum, zu berichten wie man Microsoft Teams nebst Video-Konferenzen und Online-Schulungen im Unterricht einsetzen kann. Falls Sie gerne wissen möchten, wie Sie in Teams Aufgaben erstellen, empfehle ich Ihnen den folgenden Clip von Christian Krüsi, Informatikverantwortlicher Schule Altstätten. Viel Spass.

Posts die Sie interessieren könnten

Microsoft Teams Störenfriede
Praktische Neuerungen Microsoft Teams November 2019
Teams in der Schule ein Überblick
Microsoft Teams – Gruppenchat Plattform
Computertheorie muss nicht immer langweilig sein
Wakelet – Sammeln und teilen von Webnotizen
TeachOZ ich tausche meine Unterrichtsprojekte
PDF mit Stift bearbeiten
Zusatzqualifikation – Informatische Grundbildung
Schüler programmieren eine Smartphone-App
Zusatzausbildung informatische Grundbildung

Microsoft Teams kann mehr als nur Chat!

Post empfehlen
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.