Post empfehlen

Die Theorie über das Innenleben eines Computers finden meine Schüler nicht so spannend. Dieses Mal versuchte ich einen anderen Weg zu gehen. Das Resultat? Die Klasse war begeistert. Lesen Sie in der heutigen Post, wie es dazu kam.

Projekt

Während der Ausbildung unserer Schüler wird auch die Theorie über den Computer und das Innenleben unterrichtet. Meistens finden die Schüler diesen Theorieteil nicht so spannend. So kam es, dass ich mir überlegte, wie ich diesen Teil interessanter gestalten könnte.

Das Innenleben eines Computers

Mir war schnell klar, dass es viel spannender für die Schüler ist, wenn sie einen Computer auseinandernehmen können, als wenn sie die einzelnen Hardware-Teile nur auf Papier sehen. Ich fragte bei unserem Schulsupport nach, ob es Geräte gibt, welche wir nicht mehr benötigen. Ich bekam sechs alte Tischcomputer, sechs Tastaturen und sechs defekte Mäuse. Dann besorgte ich Leim und Spannplatten und schon konnte es losgehen.

Die Schüler bekamen folgende Aufgabenstellung:

  • Computer wird zum Bild
  • Aufgabe in 3er Gruppen
  • Sie erstellen ein Bild mit Computerteilen.
  • Die verschiedenen Elemente erhalten einen QR-Code, welcher die verschiedenen Elemente erklärt.

Resultat und Vorgaben

  • Die Erklärung zu den einzelnen Elementen muss online (OneDrive) aufgeschaltet sein.
  • Keine Schreibfehler, Korrekturprogramm und ansprechende Gestaltung.
  • Interaktiver Onlinetest mit mindestens 8 Fragen (inkl. Lösungen) zu den Komponenten (learningapps, kahoot).
  • Erklärvideo: Das Team stellt sein erstelltes Erklärbild vor. Jedes Teammitglied geht auf eine Hardwarekomponente detailliert ein. Filmlänge 1 Min 30 Sekunden (Flipgrid).

Hilfsmittel

  • 1 Brett
  • 1 alter Computer, Tastatur und Maus
  • Papier, Leim, Schere, Werkzeugkasten
  • Ihre Unterlagen Kapitel 2 Computer Grundlagen Seite 5 – 22
Schulzimmer mit _Hilfsmittel
Vor dem Start
Schulzimmer mit Hilfsmittel nachher
Pause

Schüler bei der Arbeit

Damit sich der Start, also das Auseinandernehmen des Computers, nicht in ein Chaos verwandelt, hatte ich alles schön vorbereitet.
Und dann ging es los. Die Klasse war mit Eifer dabei, die Computer zu zerlegen….
Und es hat ihnen so richtig Spass gemacht!


Die Klasse hatte für die Erstellung des Computerbildes inkl. QR Code, Erklärclip (Flipgrid) und Onlinetest sechs Lektionen Zeit.

Endspurt

Das Resultat

Die einzelnen Bilder sehen super aus und werden in unseren verschiedenen Schulzimmern aufgehängt. Dank QR Code können so andere Schüler herausfinden, um welche Komponenten es sich auf dem Bild handelt.

Resultat Computerbild mit QR Code
Resultat Computerbild mit QR Code

Die Klasse hatte gut gearbeitet und schöne Bilder sowie Erklärvideos erstellt.

Fazit

Es war spannend zu beobachten, wie unterschiedlich die Jugendlichen die Aufgabe lösten. Hämmerten die Jungs auf den alten Computer ein, um diesen auseinander zu nehmen, blieben die Girls ganz ruhig und lösten dies mit dem Schraubenzieher.

Die Resultate sind sehr gut und können wie von mir geplant in den anderen Schulzimmern als Anschauungsmaterial verwendet werden. Meine Klasse erwarb nicht nur auf eine motivierende Art Wissen über das Innenleben der Computer, sondern eignete sich auch die Skills zur Bedienung von QR-Codes, Videos und Onlinefragen an.

Ich hoffe schon jetzt, dass unser Support wieder alte Computer hat, mit welchen wir etwas anstellen können.

Post die Sie auch interessieren könnten:

Digitale Transformation in der Bildung
PDF mit Stift bearbeiten
Lehrmittel für den Informatik Unterricht
Duden Mentor
Toolbox Textanalyse
Microbit – der neuste Hit im Klassenzimmer
Personalisieren Sie Ihre Dokumente mit der eigenen Handschrift
Screenleap der Hellraumprojektor des 21. Jahrhunderts

Computer-Theorie muss nicht immer langweilig sein…

Post empfehlen
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:                         

2 Kommentare zu „Computer-Theorie muss nicht immer langweilig sein…

  • Dezember 4, 2019 um 10:46 am
    Permalink

    Ganz tolle Arbeit! Kann man die Videos und QR auch irgend wo anschauen?

    Antworten
    • Dezember 4, 2019 um 8:15 pm
      Permalink

      Hallo Manuel
      Vielen Dank für deine Rückmeldung.
      Die Videos habe die Schüler auf Flipgrid hochgeladen, dazu verwenden sie ihr Schullogin. Aufgabe war es das Team vorzustellen, das Resultat und je eine Komponente pro Schüler à 20 Sekunden.
      Die Videos sind aus Datenschutzgründen nur intern einsehbar, ebenso di QR Codes auf diese können alle unsere Schulzimmerbesucher zugreifen.
      Es tut mir leid dir keine bessere Antwort geben zu können.
      Bei den Fotos hatte ich selbstverständlich mein Schüler vorgängig abgefragt.

      Das Projekt war spannend und hatte Spass gemacht, so das Feedback meiner Klasse.

      Herzliche Grüsse Renée

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.