Post empfehlen

Hier sind alle Posts zum Deutschunterricht zusammengestellt. Diese Übersicht wird ständig automatisch aktualisiert.

Die Liste ist nach den folgenden Kategorien geordnet. Die Posts innerhalb dieser Kategorien werden nach ihrer Aktualität angezeigt.

Dieser Post kann auch über das folgende Feld durchsucht werden. Viel Spass beim Stöbern!

Lernen

  • Deutsch lernen mit begriffen.ch
    Post empfehlen1. Einführung Begriffen.ch ist eine interaktive Lernplattform für das Fach Deutsch an Mittelschulen. Grundlage ist “das Wissen gebräuchlicher Deutsch-Lehrmittel”. Der Stoff ist in kleine Einheiten aufgeteilt, wird mit Theorie eingeführt, in Übersichten gegliedert, an konkreten Beispielen illustriert und er kann mit Übungen getestet werden. Inhalte: Grundbegriffe, Literaturgeschichte und Sprachrichtigkeit. Die Plattform registriert den persönlichen Lernstand der SchülerInnen, sodass diese gezielt an ihren Schwächen
  • Quizlets für den Deutschunterricht
    Post empfehlenIn diesem Post stelle ich einige meiner Quizlets für den Deutschunterricht vor. Im Abschnitt Gut zu wissen weise ich auf interessante Quizlet-Features hin wie etwa den neuen Lernmodus mit dem Lernassistenten. Über Quizlet habe ich schon zweimal berichtet. Im ersten Post Spielend lernen mit Quizlet wurden die Grundfunktionen von Quizlet vorgestellt. Quizlet ist eine kostenlose Lernspiel-Plattform, die browserbasiert oder über Apps genutzt wird.
  • Interaktive Lernvideos
    Post empfehlen EDpuzzle ist ein kostenloses Portal für das Erstellen interaktiver Lernvideos. Es können eigene Videos hochgeladen werden oder Videos von Portalen wie beispielsweise Youtube, TED, KhanAcademy oder Vimeo.  Diese können browserbasiert gekürzt, nachvertont und mit Audiokommentaren oder Quiz zu Lernvideos ergänzt werden. Das Tool ist intuitiv und sofort einsetzbar. Es existieren Apps für iOS, Chrome und Android. Anmeldung Lehrer und Schüler erstellen auf der Seite edpuzzle.com ein Konto, Lehrer als teachers, Schüler als students. Die Lehrer
  • E-Learning 1×1
    Post empfehlen E-Learning 1×1, by virtuelle ph, Lizenz cc|by|sa, unverändert Ein LEHRBUCH von Lehrer/innen für Lehrer/innen. Eine Sammlung von Unterrichtsbeispielen.“Die BASIS für den erfolgreichen Einsatz von digitalen Werkzeugen und Medien in Lehr-/Lernprozessen der Mittelstufe.”  Entwickelt vom Onlinecampus Virtuelle PH, eLSA und dem NMS E-Learning-Netzwerk. Ein hervorragendes Angebot, um die digitalen Kompetenzen schrittweise zu erweitern, den Unterricht zu bereichern und die eigene Arbeit zu erleichtern. Auch für Neueinsteiger geeignet! Das E-Learning 1×1 besteht
  • Werkzeugkasten “Kollaboratives Lernen im Internet”
    Post empfehlen Google stellt für die Zielgruppen Sek I und Sek II Lehrmaterialien zur Verfügung. Die modular aufgebauten Lerneinheiten enthalten thematische Einführungen, Unterrichtsverlaufstabellen, Material- und Arbeitsblätter, Hintergrundmaterialien. Die Unterrichtsthemen können entweder in Doppellektionen über mehrere Tage verteilt oder auch an einem einzelnen Projekttag als Unterrichtsblock behandelt werden. http://www.medien-in-die-schule.de/ Auf der Einstiegseite finden Sie die folgenden Module zur Medienkompetenz: Einführung in den Jugendmedienschutz Realität und
  • Learning Waves
    Post empfehlenDieser “Newsletter zur Zukunft von Lernen und Wissen” stellt eine Fülle von Ideen und Informationen für den Web2.0 Unterricht bereit. Er erscheint monatlich und enthält neben einer meist witzigen Kolumne von Frau Prof. Dr. Andrea Back: Tools, Nachrichten aus dem Learning Center, Leseempfehlungen und Veranstaltungshinweise. Sie können den Newsletter hier per E-Mail abonnieren: http://www.learningcenter.unisg.ch/index.php?id=6 Es lohnt sich! Learning WavesPost empfehlen       

Schreiben

  • Maturaaufsatz-Themen Deutsch
    Post empfehlenAls Deutschlehrer suche ich immer wieder Aufsatzthemen. Ich erstelle sie selbst, tausche regelmässig mit Kollegen Themenlisten aus und recherchiere im Internet. Einige Schulen und Bildungsplattformen veröffentlichen ihre Themen im Netz. Meine besten Quellen habe ich in diesem Post zusammengestellt, zu Maturathemen für das Gymnasium und zu Themen für die Sekundarstufe I. Maturathemen Quelle Themenart Links Anzahl Kantonsschule Reussbühl, Luzern Maturaaufsatz-Themen im Fach Deutsch,
  • Aufsatzanalyse
    Post empfehlenIm letzten Semester erstelle ich mit meinen Maturaklassen jeweils eine grössere Aufsatzanalyse. Ziel dieser Analyse ist eine Gesamtschau, eine abschliessende Auseinandersetzung mit dem eigenen Schreiben. Die SchülerInnen sollen noch einmal Distanz zu ihren Texten gewinnen, mit einem analytischen und selbstkritischen Ansatz: Sie sollen ein Bewusstsein entwickeln für die eigenen Stärken und Schwächen und für die Schreibentwicklung in den vergangenen Jahren. Grundlage der Analyse
  • Peer Feedbacks mit OneDrive
    Post empfehlenIm Beruf ist das Gegenlesen von Texten Alltag. Auch an der Schule ist es für Schüler und Schülerinnen von Vorteil, wenn sie sich konstruktive Feedbacks für das Überarbeiten ihrer Texte geben können. Geschrieben wird heute vorwiegend digital, kaum jemand schreibt grössere Texte noch von Hand. Digitalität gehört zur Lebenswirklichkeit der Jugendlichen und zum zukünftigen Lernen. Medienkompetenz und Teamfähigkeit sind Schlüsselkompetenzen in Studium und
  • Deutsch – Stilistik – Der erste Satz
    Post empfehlen“Hast du deinen Arm schon mal in einer Kuh gehabt?” Dies fragte eine Tierärztin eine Fünfzehnjährige, die diesen Beruf ergreifen wollte, und der Bericht darüber begann mit eben diesem Satz. (Wolf Schneider: Deutsch für junge Profis (DfjP), S. 15) In unserem 250. Post stelle ich eine konkrete Unterrichtseinheit aus der Aufsatzlehre des Deutschunterrichts vor, zur Stilistik des ersten Satzes: 1. Einführung zum 1. Satz 2.
  • Audio Feedbacks in Google Docs
    Post empfehlen Voice Comments mit Kaizena in GoogleDocs  Bei der Zusammenarbeit mit GoogleDocs haben Sie neu die Möglichkeit, über die Web-App Kaizena Sprachnachrichten in ein Textdokument einzubetten. Ein Instrument für klassische Lehrer Feedbacks, Peer Feedbacks, aber auch ein Instrument für den Flipped Classroom oder für Social Reading.  Google Docs Die Vorteile sind bekannt:  Ein einziges Dokument wird in der Cloud gespeichert. Keine Versionsprobleme mehr. Mitarbeiter erhalten Zugriff über die

Textanalyse

  • Duden-Mentor-Word-Add-in
    Post empfehlenDie online Textprüfung Duden-Mentor bietet neu eine Erweiterung für Word und für Word online an. Über die Beta-Version habe ich hier schon einmal berichtet. Duden-Mentor Duden-Mentor prüft Texte online. Er macht Korrekturvorschläge zur Rechtschreibung, zur Grammatik und zur Zeichensetzung. Je nach Abonnement gehören auch Synonym-Vorschläge, Tipps zum Schreibstil und ein persönliches Wörterbuch dazu. Installation Das Plugin kann direkt in Word installiert werden, indem
  • Toolbox Textanalyse
    Post empfehlenDies ist eine Sammlung von Texttools für den Schreibunterricht. Bei diesen Werkzeugen kann ein Text in einen Editor kopiert werden. Als Resultat erhält man statistische Kennzahlen wie Satzlängen, Füllwörteranteil oder Lesbarkeitsgrad. Andere Tools prüfen die Texte auf Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion. Gewisse Tools geben auch stilistische Hinweise, zu Nominalstil, zu unpersönlichen Wendungen oder zu Phrasen. Sie sind alle kostenlos, einfach zu nutzen und
  • Duden-Mentor
    Post empfehlenMit dem Duden-Mentor kann man online kostenlos Texte überprüfen und korrigieren. Diese Beta-Version bietet orthografische, grammatikalische und stilistische Hilfe beim Schreiben an. Eine kostenpflichtige Profiversion soll in Entwicklung sein. Einen Text testen Man schreibt einen Text von maximal 1500 Zeichen direkt in den Editor oder man fügt ihn über Copy und Paste ein. Dann werden Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler gelb markiert und Korrekturvorschläge
  • Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 3
    Post empfehlenHeute komme ich zurück auf die Posts Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 1 und Teil 2. Ich stelle einige weitere browserbasierte Werkzeuge vor, mit denen man eigene oder literarische Texte automatisiert analysieren kann. Das Webquest habe ich auch ergänzt. A) Statistik Tools: Textalyser, Text Content Analysis, Online PR- & Presse-Textanalyse Tool, Lemontree, Phrase Frequency Counter, HyperPo, Ranks Nlnl B) Stilistik Tools: Wortliga, Homepageentwickler, e-Lektorat C) Diverse Tools: Voyant und zehn Wordcloud
  • Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 2
    Post empfehlenNach dem ersten Post Linguistische Statistik Tools möchte ich heute einige weitere Möglichkeiten der Textanalyse vorstellen: A) Stilistik Tools: Blablameter, WriteLike, Stilversprechend, Unwörter-Test, Schreiblabor-Filler, Stilistik Kurzvideos von Wolf Schneider, CW Editor, LinguLab. B) Diverse Tools: Wordle, Tagul, Plagiatcheck online, Text Summarizer, Rechtschreibprüfung online. A) Stilistik Tools 1) Blablameter http://www.blablameter.de/ Ermittelt die Anzahl Zeichen und Wörter und einen Füllwort- bzw. “Bullshit”-Index. Möglich für deutsche, englische und spanische Texte bis zu einer Länge
  • Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 1
    Post empfehlenLinguistische Statistik Tools  In diesem und in meinem nächsten Post möchte ich auf eine Reihe von Möglichkeiten hinweisen, wie man mit browserbasierten Tools eigene oder literarische Texte analyiseren kann. Das Anwenden solcher Tools ist für viele Schüler ein erster Schritt, eigenen Texten mit einer gewissen Distanz zu begegnen und damit eine Voraussetzung für das spätere kritische Editieren eigener Texte.  Die quantitative Linguistik basiert auf

Digital Humanities

  • Social Reading mit Word
    Post empfehlenDer digitale literarische Zirkel Beim Social Reading liest man nicht mehr nur alleine, sondern gemeinsam. Man tauscht sich aus mit einer Gruppe wie in einem digitalen literarischen Zirkel. „Social Reading ist die Kombination von Text und Kommunikation über den Text online und öffentlich oder für ausgewählte Leser zugänglich. Leser kommentieren dabei für alle anderen Leser sichtbar den Text und reagieren auf Anmerkungen anderer
  • Workshop Distant Reading und “Faust I”
    Post empfehlenIn diesem Post stelle ich meinen zweiten Workshop zu Distant Reading vor: Aufgaben zu Goethes Tragödie Faust I. Im Post Digital Humanities und Distant Reading habe ich die Begriffe Digital Humanities, Distant Reading, Close Reading und Blended Reading eingeführt, auf Franco Morettis Gefühlsstadtplan von London hingewiesen, Anwendungsbeispiele und auch Karten- und Schweizer Projekte vorgestellt. Im Post Distant Reading mit Voyant habe ich die
  • Workshop Distant Reading mit Voyant
    Post empfehlen“Langsames Lesen ist out: Heute werden Millionen von Büchern im Nu mit dem Computer durchstöbert und erforscht.” (1) Die Weltliteratur wird gescannt. (2) Literatur wird heute gerechnet. (3) Franco Moretti liest aus der Entfernung. Er befasst sich mit den “Praktiken des Nicht-Lesens”. Er erweitert die Methoden der Literaturanalyse mit Kartographieren, mit Netzwerktheorie und mit Ansätzen aus der Evolutionstheorie. Eine weiter gefasste Literaturgeschichte verlange
  • Figurennetzwerke erstellen
    Post empfehlenIm letzten Post DraCor – Dramenanalyse habe ich gezeigt, wie man aus Dramen-Textsammlungen automatisch Figuren-Netzwerke generiert. Heute skizziere ich, wie man eigene Figuren-Netzwerke erstellen kann. Textgrundlage ist Gottfried Kellers Novelle “Romeo und Julia auf dem Dorfe”. Tools TextGrid Repository mit Werken von über 600 Autor*innen. Stanford NER (Named Enity Recognition) für das Extrahieren der Personennamen. Ezlinavis zum Erstellen eigener Figuren-Netzwerke. Wir suchen zuerst
  • Dramenanalyse mit DraCor
    Post empfehlenDas Drama Corpora Project DraCor ist eine kostenlose, webbasierte, offene Plattform zur Dramenforschung. DraCor transformiert vorliegende Textsammlungen in programmierbare Korpora. Es stehen sechs verschiedene Dramenkorpora zur Verfügung mit Texten, die zwischen 1730 und 1930 erschienen. DraCor generiert automatisch Figuren-Netzwerke und stellt verschiedene Textuntermengen bereit wie den gesprochenen Text einer Figur, die Regieanweisungen oder die Texte der weiblichen bzw. männlichen Figuren. DraCor enthält 473
  • Digitale Literatur
    Post empfehlenGoogles Creative Lab in Sydney gründete 2016 zusammen mit dem Visual Editions Verlag in London den Online-Shop Editions at Play für “Bücher, die nicht gedruckt werden können”. Sie erforschen in diesem Projekt neue Möglichkeiten eines Buchs, das “von der Dynamik und Magie des Internets getrieben ist” und deshalb nicht ins Analoge übertragen werden kann. Multimedial angereicherte (enhanced) E-Books  sind mehr als Text. Digitale Geschichten bieten
  • Distant Reading mit Voyant
    Post empfehlenNach dem einführenden Post zu Digital Humanities und Distant Reading stelle ich hier eine Analyselandschaft vor, die erste Erfahungen mit der computergestützten Literaturwissenschaft ermöglicht.  Voyant ist ein browserbasiertes Open Source Tool-Portal zur Text- und Korpusanalyse. Die Tools können auch installiert und lokal genutzt werden. Es ist kostenfrei, leicht und nach einer kurzen Einführung auch von Laien intuitiv nutzbar. Eine Registrierung ist nicht nötig.  Voyant bietet
  • Digital Humanities und Distant Reading
    Post empfehlenFranco Moretti Franco Moretti analysiert nicht mehr nur literarische Einzeltexte, sondern ganze Korpora von Datensätzen. Mit Distant Reading tritt er einen Schritt zurück und “liest” die Texte aus der Ferne. Moretti ist Literaturprofessor an der Universität Stanford, neu auch in Lausanne. Er ist einer der Vorreiter der Digital Humanities. Seine Essaysammlung Distant Reading liegt jetzt auch in einer deutschen Übersetzung vor (Konstanz 2016):  “Evolution, Geographie, Karten, Reihen,
  • Open Data – Portale und Anwendungen
    Post empfehlenOpen Data sind Daten, auf die man frei und kostenlos zugreifen kann und die frei genutzt, weiterverarbeitet und weiterverwendet werden dürfen. Mit offenen Daten sind nicht Daten in Textform gemeint, sondern strukturierte und maschinenlesbare Daten in offenen Formaten. Dazu gehören Geodaten, Wetterdaten, Finanz-, Umwelt- und Verkehrsinformationen, Statistiken und auch Bildungsdaten.  Da die Daten mit Steuergeldern generiert und bezahlt worden sind, sollen sie der
  • Annotieren mit Hypothes.is
    Post empfehlen1) Annotieren Ausgangspunkt für diesen Post war die Idee, dass neben Peer Writing auch Peer Reading möglich sein sollte. Dabei bin ich auf Hypothes.is gestossen. Dieses Tool erlaubt es, eine Metaebene über das Web zu legen, indem Texte, Webseiten, PDFs und ePub-Dateien gemeinsam annotiert werden. Dies funktioniert auch für GoogleDocs- und OneDrive-Dokumente und mit Einschränkungen für Tweets. Mit Hypothes.is kann man auf Webseiten Wörter

Testen

  • Tiro
    Post empfehlenTiro ist ein Tool für Lehrer, um schnelle, einfache Übungen für den Unterricht zu erstellen. So können die Schüler in ihrem eigenen Tempo üben und erhalten sofortiges Feedback. Tiro ist kein Tool zum Erstellen ganzer Tests oder Lerneinheiten, sondern «das winzige Schweizer Taschenmesser eines Lehrers für den täglichen Gebrauch.» Das Programm wandelt einfache tabellarische Daten um in: Multiple-Choice-Tests für Online-Quizplattformen Klassenzimmerübungen zur Anzeige
  • Quizlet im Fernunterricht
    Post empfehlenIm neuen Modus “einzelne Spieler” kann man nun auch im Fernunterricht mit einer Klasse Quizlet Live spielen. Sinnvoll sind solche Spiele vor allem aus einer Videokonferenz heraus. Die Lernenden sollten also über eine Teams-Besprechung oder über eine andere Konferenztechnologie verbunden sein. Quizlet Live im Modus “einzelne Spieler” Quizlet hat in der Zeit des Lockdowns eine weitere Spielart von Quizlet Live erarbeitet, die auch
  • Gemeinsames Prüfen mit isTest2
    Post empfehlenUnsere Fachgruppe Deutsch hat dieses Jahr zum zweiten Mal gemeinsam einen Orthografie-Test geplant, erstellt und auf der Plattform isTest2 mit allen ersten Klassen durchgeführt und benotet. Die Repetitionswoche An der Kantonsschule Wattwil findet in der letzten Woche vor den Herbstferien eine Sonderwoche statt: als Schwerpunktfachwoche für die vierten Klassen, als Teil des Fremdsprachenaufenthalts für die dritten, als Projektwoche für die zweiten und als
  • Sichere Aufsätze auf Schülergeräten
    Post empfehlenSeit Anfang Juni ist es möglich, isTest2-Prüfungen auf Schüler-Laptops durchzuführen. isTest2 hat den Safe Exam Browser (SEB) der ETH integriert und so konfiguriert, dass es für Lehrer*innen und Schüler*innen kein Problem ist, damit zu arbeiten. Die Schüler*innen müssen zuerst den SEB auf ihrem Gerät installieren. Wenn sie später eine Prüfung oder einen Aufsatz auf isTest2 absolvieren, werden sie in einen Vollbildschirm-Modus geführt, der
  • isTest2 mit dem SEB
    Post empfehlenPrüfungen mit dem Safe Exam Browser Seit Anfang Juni bietet isTest2 sicheres Prüfen mit dem Safe Exam Browser (SEB) an. Damit lässt sich bestimmen, was die Schüler während der Prüfung auf ihren Geräten machen dürfen. Sie installieren zuerst selbst den SEB. Während der Prüfung werden sie in einen Kiosk-Modus versetzt. Sie sehen die Prüfung im Vollbildschirm-Modus und können damit keine unerlaubte Hilfsmittel benutzen
  • Online Prüfungen mit isTest2
    Post empfehlenIsTest2 ist ein webbasiertes Programm für Online-Prüfungen. Die Tests können am PC, am Laptop, am Tablet oder sogar am Smartphone absolviert werden. Es muss nichts installiert werden. Korrektur und Benotung erfolgen automatisch. Über die erste Version von istTest habe ich hier schon einmal berichtet. Jetzt steht isTest2 bereit. Die Akteure Administratoren verwalten Lehrer, Schüler und Klassen, halten die Benutzerdaten aktuell und erledigen Mutationen.
  • Online-Prüfungen mit isTest
    Post empfehlenIsTest ist ein webbasiertes Programm für Online-Prüfungen. Die Tests können am PC, am Laptop, am Tablet oder sogar am Smartphone absolviert werden. Es muss nichts installiert werden. Korrektur und Benotung erfolgen automatisch. Lehrer werden von der aufwändigen und eintönigen Korrekturarbeit entlastet, sie erhalten einen differenzierten Überblick über den Leistungsstand ihrer Klassen, sie sehen, welche Aufgaben ihre Schüler schon beherrschen bzw. wo noch Lernbedarf
  • Online-Tests mit Exammi
    Post empfehlenOnline-Prüfungen sind attraktiv, weil sie automatisch ausgewertet werden und weil die Schüler ein schnelles Feedback erhalten. Zudem können Fragen aus dem Fragenpool wiederverwendet werden. Andererseits stehen nur gewisse Aufgabentypen zur Verfügung, mit denen nur ein kleiner Teil des Lernstoffs geprüft werden kann.  Exammi ist ein kostenloses browserbasiertes Programm der PH Vorarlberg, um einfach Aufgaben, Übungen und ganze Online-Tests zu erstellen und automatisch korrigieren
  • SEB: Prüfungen auf Studentenrechnern
    Post empfehlen Die finale Version des Safe Exam Browsers 2.0 ist da!        Demo Movie: www.safeexambrowser.org Safe Exam Browser 2.0 ist eine “komplett neu geschriebene, moderne .NET Applikation mit neuer Funktionalität, massiv verbesserter Bedienbarkeit und höherer Stabilität.”  Mit dieser Open Source Software können Online-Prüfungen auf den Learning Management Systemen Moodle und ILIAS zuverlässig durchgeführt werden, indem die Notebooks der Studenten temporär zu einer abgesicherten Arbeitsstation gemacht
  • Gymbasis: Übungsplattform Deutsch
    Post empfehlen Roman Looser, Kantonsschule am Burggraben, hat im Auftrag des Bildungsdepartements des Kantons St. Gallen eine Übungsplattform Deutsch erarbeitet. Die folgenden Bereiche werden abgedeckt: Rechtschreibung Grammatik Wortschatz und Stilistik Leseverständnis Gymbasis ermöglicht im Unterschied zu vielen anderen Online-Übungen selbstorganisiertes Lernen. Nach den Einstiegstests mit einer kurzen Einführung und einer Übersicht zu den Stoffgebieten lösen die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben und erhalten dazu detaillierte
  • Punkte-Noten-Schlüssel
    Post empfehlen Noten online berechnen lassen mit dem anpassbaren Punkte-Noten-Schlüssel von Lehrerfreund. Mit diesem Tool können online beliebige Notenschlüssel erstellt werden, nach Punkten oder Fehlern. Es kann eine Notenskala mit beliebigen Ober- oder Untergrenzen generiert werden für Zehntelnoten, Viertelnoten, halbe Noten…  Die Notentabelle kann heruntergeladen und ausgedruckt werden. Der hervorragende Newsletter von Lehrerfreund kann hier per E-Mail abonniert werden: http://www.lehrerfreund.de/ Sie haben übrigens auch die Möglichkeit,
  • eduhub Workshop: “Safe Exam Browser”
    Post empfehlen Sichere Prüfungen mit Laptop Klassen “Online Assessment Using the Safe Exam Browser” 19. April 2013 09.15 – 16.30 Uhr HG D 16.2, ETH Zurich, Hauptgebäude, Rämistrasse 101,8092 Zurich.http://www.ethz.ch/about/location/zentrum/index_EN Der Safe Exam Browser ist eine abgesicherte Browser-Applikation, um Online-Prüfungen zuverlässig durchführen zu können. Durch den Start der SEB-Applikation wird ein Computer in einen Kioskmodus versetzt und somit zu einer temporär abgesicherten Arbeitsstation. SEB regelt
  • Lernstick-Prüfungsumgebung für Laptop Klassen
    Post empfehlen Im November Newsletter imedias findet sich ein Hinweis auf die Erfahrungen mit der Lernstick-Prüfungsumgebung an der Kantonsschule Sursee:  „Anfang 2013 wird die Kantonsschule Sursee das erste Mal die Maturaprüfungen mit den persönlichen Notebooks der Schülerinnen und Schüler durchführen. Am 13. November wurden als Hauptprobe die Mathematik- und Deutschprüfungen in der Stadthalle Sursee organisiert – mit der Lernstick-Prüfungsumgebung. Die Lernstick-Prüfungsumgebung ist eine schlanke Spezialversion

Unterrichten

  • Lehrpersonen vernetzt euch
    Post empfehlenDurch die Digitalisierung haben wir als Lehrpersonen die Möglichkeit uns mit anderen Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen und auszutauschen. Lernen Sie in der heutigen Post, einige Communities kennen. Lehrpersonen vernetzt euchPost empfehlen       
  • Virtuelle Elternabende
    Post empfehlenDigitalität nach dem Fernunterricht Bei der Rückkehr in den Direktunterricht haben wir alle gehofft, möglichst viele der im Lockdown gesammelten Erfahrungen mitnehmen zu können. Im Unterricht und auf Schulebene hat sich tatsächlich schon einiges getan. Hybride Sitzungen und Konferenzen sind schon fast selbstverständlich geworden, ebenso hybride Szenarien im Unterricht. Über Teams haben wir schon Konvente als Videokonferenzen durchgeführt: Der Rektor und die anderen
  • Weitere Ideen zum Unterrichten von zu Hause aus
    Post empfehlenNun sind die Schulen in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland geschlossen. Wir Lehrer*innen und Schüler*innen stehen vor den neuen Herausforderungen, wie wir uns über Fernunterricht organisieren, wie wir lehren und lernen. Nachdem meine Kollegin Renée Lechner vor einer Woche einen Post zum Thema “Ideen zum Unterrichten von zu Hause aus” geschrieben hat, möchte ich heute Ideen ergänzen. Ich verweise auf Diskussionen
  • Das 100-Sekunden-Format
    Post empfehlenBei meinen ersten Tabletdays faszinierten mich die Kurzpräsentationen zum Thema „One Best Thing“. Hier geht es darum, die Zuschauer mit einer Story zu fesseln. Jeder Vortragende hat 3 Minuten Redezeit für seine Präsentation, keine Sekunde länger, “die Stoppuhr läuft erbarmungslos”. Mit meinen Klassen habe ich solche Kurzformate erfolgreich getestet. Zuerst mit dem Lektüre-/Schreibprojekt “Zeitungskommentare“, später mit den dreiminütigen “Flashlights”: pro Woche ein kurzer
  • Zufallsauswahl im Unterricht
    Post empfehlenIm Unterricht ergeben sich immer wieder Situationen, in denen für eine Aufgabe einzelne Schüler ausgewählt oder Gruppen zusammengestellt werden müssen. In diesem Post stelle ich drei unkomplizierte, praktische Zufall-Tools vor, die für Abwechslung sorgen und Spannung erzeugen. Chwazi Finger Chooser Kurzbeschreibung Mit der App Chwazi Finger Chooser kann man auf Fingerdruck zufällig einzelne Schülerinnen aus einer Gruppe auswählen und Gruppen bilden. Dazu berühren
  • Fact-Checking Tools im Unterricht
    Post empfehlenIn diesem Post stelle ich einige einfach zu bedienende Fact Checking Tools vor, mit denen Schüler im Kontext des Themas Fake News auf einen kritischen Umgang mit Quellen und Informationen sensibilisiert werden können: zum Beispiel indem sie Fakten überprüfen oder auch dadurch, dass sie selbst Fake News produzieren. Am letzten Wochenende fand an der Kantonsschule Wil die Kadervernetzung 2019 statt. Dabei trafen sich
  • Sprachunterricht 2.0
    Post empfehlenAm 16. Januar 2019 haben Elke Höfler und Jürgen Wagner das Buch “Sprachunterricht 2.0 – Neue Praxisbeispiele aus Schule und Hochschule” herausgegeben. Mit elf theoriegestützten Praxisbeiträgen sollen aktuelle Trends und Strömungen aufgezeigt werden. Die Ideen und Beispiele stammen aus dem Englisch-, Deutsch- und aus dem Französischunterricht. Herausgeber Elke Höfler: Fach- und Mediendidaktikerin an der Universität Graz. Referentin an der Virtuellen PH. Lehrerin, Autorin,
  • Gebärdensprache Lexikon
    Post empfehlenDas Gebärdensprache Lexikon ist ein interaktives dreisprachiges online Lexikon der Schweiz. Im Suchfeld gibt man einen Begriff ein, als Antwort wird die Gebärde in einem Kurzvideo gezeigt. Das Lexikon des Schweizerischen Gehörlosenbundes enthält die deutschschweizerische Gebärdensprache DSGS, die Langue des Signes Française LSF und die Lingua Italiana dei Segni LIS. Der Zugriff ist frei zugänglich und kostenlos. Im Hauptteil des Fensters wird die
  • Vorlesungsnotizen mit Class Notebook
    Post empfehlenLernende schauen gemeinsam eine Online-Vorlesung oder ein Webinar, eine MOOC-Session, eine eLecture oder ein Lernvideo. Sie erstellen dazu auf ihrem Laptop oder Tablet mit OneNote Class Notebook Notizen. Sie organisieren sich in ihrem persönlichen Arbeitsbereich, später führen sie ihre individuellen Notizen im Platz zur Zusammenarbeit zu Klassennotizen zusammen.   Diese Grundidee habe ich schon einmal für die Arbeit mit Evernote vorgestellt. Hier möchte ich sie adaptieren für
  • Interaktive Bilder mit ThingLink
    Post empfehlenMit dem Webtool ThingLink lassen sich über eingebettete Links interaktive Bilder und Videos erstellen. Das Tool ist einfach zu bedienen und für alle Fächer einsetzbar. Dies ist der letzte Post vor den Frühlingsferien. Wir sind ab dem 30.04.17 wieder zurück.   Ausgangspunkt ist ein aussagekräftiges Bild, das man auf die Server von ThingLink hochlädt. Über dieses Bild können verschiedenste Ressourcen zugänglich gemacht werden:
  • Teamarbeit mit Quizlet Live
    Post empfehlen Jetzt kommt Teamarbeit dazu! Spielend lernen mit Quizlet war mein erster Post in diesem Blog. Ich führte Quizlet damals als Beispiel für drei aktuelle Lerntrends ein: Mobile Learning, Game Based Learning und Micro Learning. Die Peer-to-Peer-Plattform hat im Herbst ein neues kooperatives Feature vorgestellt. Der Lehrer öffnet ein Lernset und startet ein Quizlet Live. Die Schüler melden sich mit einem Beitrittscode über ihre Smartphones
  • Faire Wahlen mit Prefr
    Post empfehlen Prefr ist ein kostenloses Online-Tool für schnelle, faire Wahlen. Es hilft einem Team, aus verschiedenen Lösungsvorschlägen bzw. Kandidaten einen gerechten Sieger zu ermitteln. Das Erstellen einer Wahl und die Teilnahme ist so einfach wie bei einer Doodle Umfrage. Ein Account ist nicht nötig. Einführung Der Administrator erstellt mit Prefr eine Abstimmung. Er wählt dazu eine Frage aus und gibt verschiedene Antwortmöglichkeiten, unter Umständen auch gewisse Regeln
  • Schummelzettel No2 – Gratis Online Lernen
    Post empfehlen 100 und mehr Empfehlungen, um gratis online zu lernen! Schummelzettel No2 – Gratis Online Lernen vph Der Onlinecampus Virtuelle PH präsentiert den Schummelzettel No2, von Lehrenden für Lehrende gestaltet, mit kostenlosen, unwiderstehlichen online Lernangeboten.  Den Anstoss dazu gab der steirische MOOC Gratis Online Lernen. Umgesetzt wurde die Idee im Rahmen der Lehrveranstaltung “OpenAir#2” der Virtuellen PH. Bereits 2013 wurde der Schummelzettel OER entwickelt zum Thema Urheberrecht
  • Lektüre-/Schreibprojekt: Zeitungskommentare
    Post empfehlen Flipboard im Deutschunterricht In diesem Post stelle ich ein aktuelles Projekt aus dem Deutschunterricht vor, das ich mit meinen dritten und vierten Klassen im Januar begonnen habe.  Für die Verbesserung ihrer Schreibkompetenz lesen meine Schüler regelmässig Kommentare, Glossen oder Kolumnen aus grossen Tageszeitungen.  Da Kommentare viele Gemeinsamkeiten mit der Textsorte Erörterung haben und meist von sehr guten Journalisten geschrieben werden, sollten die Schüler
  • Flipboard im Unterricht
    Post empfehlen Flipboard ist ein kostenloses soziales Nachrichten Magazin, mit dem man Internetinhalte sammeln, speichern, im Hochglanz-Zeitungs-Layout präsentieren und mit anderen teilen kann. Es ist ein Tool für das Kuratieren von Inhalten und damit ein Baustein für die Selbstorganisation und das persönliche Wissensmanagement.  Im Post Flipboard Grundlagen werden die Grundfunktionen von Flipboard erklärt. Hier soll gefragt werden, was für Flipboard im Unterricht spricht, was für Formen
  • Flipboard Grundlagen
    Post empfehlen Flipboard ist ein kostenloses soziales Nachrichten Magazin, mit dem man Internetinhalte sammeln, speichern, im Hochglanz-Zeitungs-Layout präsentieren und mit anderen teilen kann. Es ist ein Tool für das Kuratieren von Inhalten und damit ein Baustein für die Selbstorganisation und das persönliche Wissensmanagement.  Der erste Post führt in die Grundfunktionen von Flipboard ein. Wie Flipboard sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden kann, wird später in einem zweiten Post Flipboard im
  • Online-Zeitungen mit Paper.li
    Post empfehlenMit Paper.li kann jeder Twitter- oder Facebook-Nutzer in wenigen Minuten persönliche Online-Zeitungen erstellen lassen. Der News-Aggregator sammelt nach seinen Vorgaben Nachrichten im Netz und präsentiert sie automatisch in einem ansprechenden Layout. MOOCs Paper.li (Urs Henning) Paper.li existiert zwar schon seit 2009, ich werde aber immer wieder gefragt, was es sei, wie eine Zeitung erstellt werde und was genau alles automatisiert ablaufe. Paper.li ist ein Mashup:
  • Vom Sofa aus lernen
    Post empfehlen Sofatutor kostenlos für Lehrer Sofatutor ist die grösste interaktive Video-Lernplattform im deutschsprachigen Raum, mit Lernvideos, Erklärungen und Übungen – für Lehrer, Schüler und Studierende.  Sofatutor bereitet in drei bis zehn Minuten langen Videos Wissen auf, für 21 Fächer von der Primarschule bis zum Studium. Das Angebot ist nach Themen und Klassenstufen durchsuchbar.  Die Videos sind als Whiteboard-Animationsfilme gestaltet: Man sieht das Whiteboard, auf dem geschrieben, gemalt,
  • Grundschule Arbeitsblätter und Lern-Quiz
    Post empfehlen Auf diesem Online-Portal für Lehrer und Referendare der Grundschule finden sich kostenlose Arbeitsblätter zu verschiedenen Unterrichtsfächern und Kategorien. Damit soll die Unterrichtsvorbereitung erleichtert werden:  https://www.grundschule-arbeitsblaetter.de/ Arbeitsblatt-Generatoren erlauben es, Aufgaben per Zufall zu generieren und dann als PDFs herunterzuladen. Zusatzangebot: Kostenloses Bildmaterial und Vorlagen für Stundenpläne und Ferienkalender! Mit dem Lern-Quiz können Grundschüler ihr Wissen in verschiedenen Kategorien überprüfen und damit spielerisch lernen. Momentan werden
  • Symbaloo für Schule und Unterricht
    Post empfehlenSymbaloo ist ein Bookmarking Dienst, der es erlaubt, Lesezeichen als Webmixes zu organisieren, in der Cloud zu speichern und mit anderen zu teilen. Der Service funktioniert browserbasiert, bei mobilen Endgeräten auch über Apps. So kann man beispielsweise eine PLE einrichten mit E-Mail-Umgebung, Schule, Suchmaschinen, Kalender, Uhr, Rechner, Notizaapps, Twitter, Facebook, Feeds. Oder einen Webmix zu Tools, die für Lehrkräfte von Laptop Klassen ohne
  • LapTeacher Toolbox
    Post empfehlenIn der folgenden Übersicht finden Sie eine Auswahl an einfachen, spontan und sofort im Unterricht einsetzbaren Web2.0 Tools. Für alle diese Tools ist weder eine Registrierung noch ein Login nötig. Diese Tools sind sofort einsetzbar im Unterricht, viele der Angebote sind auch geeignet für Lehrkräfte, die neu in Laptop- oder Tabletklassen unterrichten. Viel Spass beim Erkunden! Dieses Interface wurde mit Symbaloo erstellt. Legende The 2014 List Top
  • Interaktive Landkarten
    Post empfehlen 1. Einleitung ZeeMaps ist ein browserbasierter Mapping Service, mit dem man interaktive Karten erstellen, veröffentlichen und teilen kann. ZeeMaps sind Mashups, man generiert neue Medieninhalte durch Re-Kombinieren bereits bestehender Inhalte, hier mit Google Maps. Das folgende Beispiel zeigt die Map der regelmässigen TeilnehmerInnen des Twitterchats #EDchatDE. Die Karte wurde von einem Administrator erstellt, der Link über Twitter verteilt, zusammen mit dem Link zu einer Kurzanleitung
  • Pearltrees
    Post empfehlen Pearltrees ist ein kostenloser Online-Kurator-Dienst, mit dem man Links, Dateien, Fotos oder Videos in digitalen Bibliotheken organisieren und anschaulich darstellen kann.  In solchen Pearltrees lassen sich Web-Inhalte als Perlen in Baumstrukturen verbinden. Per Drag and Drop können sie verschoben und neu zugeordnet werden.  Textanalyse mit linguistischen online Tools in null (urshenning) Cultivate your interests with Pearltrees for Android Beispiel: urshenning Pearltrees: Textanalyse mit linguistischen
  • Google Drive im Unterricht
    Post empfehlenIn diesem Beitrag wird zuerst in die Grundlagen von Google Drive eingeführt, am Schluss werden Einsatzszenarien für Schule und Unterricht zusammengestellt. 1) Google Produkte Google bietet neben den bekannten Suchfunktionen eine ganze Reihe weiterer Dienste an für Bereiche wie: Web, Mobil, Medien, Geo, spezialisierte Suche, Kommunikation und Zusammenarbeit, soziale Funktionen: Übersicht zu Google Apps Diese Übersicht kann noch ergänzt werden mit: Medien, Google Books,
  • Twitter im Unterricht
    Post empfehlen Im Post Twitter Grundlagen werden die Grundfunktionen von Twitter erklärt.  Hier wird gezeigt, was für Twitter im Unterricht spricht, wie Lehrkräfte Twitter persönlich nutzen können und wie Twitter im Unterricht eingesetzt werden kann. Der Post schliesst mit einigen Tipps zum sicheren Gebrauch von Twitter an der Schule.   Wenn die Schule zwitschert: @Tastenspieler 1) Was spricht fürTwitter im Unterricht? Förderung der Medienkompetenz. Nur wenn man
  • Twitter Grundlagen
    Post empfehlen Dieser erste Post führt in die Grundfunktionen von Twitter ein.  Im zweiten Post Twitter im Unterricht wird gezeigt, wie Twitter von Lehrerinnen und Lehrern genutzt und im Unterricht eingesetzt werden kann. 1) Was ist Twitter? Twitter ist eine Echtzeit-Anwendung für Microblogging und dient in erster Linie der Verbreitung von Meinungen, Gedanken oder Erfahrungen in der Form von Kurznachrichten. Twitter ist auch eine Kommunikationsplattform für den Austausch von
  • Web 2.0 in Lehre und Unterricht
    Post empfehlen Web 2.0 in Lehre und Unterricht Ein Online-Workshop zu den Einsatzmöglichkeiten und Grenzen von Cloud Tools, Social Networks, Blogs und Twitter in Bildungsprozessen, Microlearning, Microtraining, Learning Nuggets.  Ein Angebot der Uni Frankfurt von studiumdigitale mit den ReferentInnen: Ralph Müller, Claudia Bremer und Florian Borns. Der Fokus liegt auf der praktischen Nutzung der verschiedenen Tools und Netzwerke und auf deren Einsatzpotential in Bildungsprozessen! Mit Einführungsdokumenten, Tutorials, Aufgaben, Praxisbeispielen und Downloads.
  • Online Kurs: Einsatz von Web 2.0 Tools im Unterricht
    Post empfehlenStudiumdigitale, die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, bietet einen zweimonatigen Online-Kurs zum Einsatz von Web2.0 Tools an: vom 11.12.13 bis 12.02.2014.  Zielgruppe: Lehrende mit Interesse am Einsatz Neuer Medien im Unterricht Inhalte: Teil 1: Cloud und Social Network Tools, Teil 2: Blog und Twitter  Voraussetzungen zur Teilnahme: Grundlegende PC-Kenntnisse und Internetnutzung Kosten: für externe Teilnehmende: 200 Euro  Kursausschreibung Ausschreibungstext “Wer über die Weihnachtspause ein wenig online
  • Schummelzettel
    Post empfehlen Schummelzettel Onlinecampus Virtuelle PH Legaler Einsatz von Unterrichtsmedien „Für Lehrer ist es oft nicht einfach, sich durch den Dschungel der Gesetze zu kämpfen, um herauszufinden, was im Unterricht verwendet werden darf und was nicht.“ (schule.at) Das Bundeszentrum Onlinecampus Virtuelle PH hat einen Schummelzettel für Lehrer entworfen, der dabei helfen soll, Bildungsinhalte im Netz zu suchen, zu finden und richtig zu nutzen. Aus dem Inhalt
  • Vorlesungsnotizen mit Evernote – ein Übungsblock
    Post empfehlenDas Online-Notizprogramm Evernote habe ich bereits in einem früheren Post als mächtiges und trotzdem einfaches Tool für Laptop- und Tablet-Klassen vorgestellt: Notizen mit Evernote. Heute möchte ich dazu einen Übungsblock zeigen, den ich kürzlich mit einer Laptop-Klasse durchgespielt habe. Grundidee des Übungsblocks Die SchülerInnen schauen gemeinsam eine Online-Vorlesung oder ein Webinar und erstellen gemäss den unten skizzierten Übungsvorgaben auf ihrem Laptop oder Tablet mit Evernote Notizen. Diese geben sie dann frei und ergänzen und
  • Laptop-Klassen: 99 Unterrichtsideen
    Post empfehlen Mit diesem Post möchte ich Sie auf eine Webseite hinweisen, auf der eine Fülle von sinnvollen, praxiserprobten Internetangeboten vorgestellt werden; eine Fundgrube für Lehrkräfte von Laptop- und Tablet-Klassen: http://www.unterrichtsideen.ch  1. Der Werkzeugkasten Dieser Werkzeugkasten bietet einfache und erprobte Ideen, wie Lehrpersonen Laptops und Tablets im Unterricht einsetzen können. Es werden nur kostenlose web-basierte Werkzeuge vorgestellt, die damit plattformübergreifend genutzt werden können. Diese
  • Notizen mit Evernote
    Post empfehlenOrganisieren Sie sich selbst, Ihren Unterricht und ihre Laptopklassen mit digitalen Evernote Notizen! Evernote ist ein Notizprogramm, ein online Dienst zum Sammeln, Ordnen und Speichern von Aufzeichnungen, Dokumenten, Bildern sowie Audio- und Video-Daten. Die Daten werden in der Cloud gespeichert und synchronisiert, sobald eine Internetverbindung besteht. So kann man überall und jederzeit darauf zugreifen. Die Dateneingabe ist möglich per Internet, per E-Mail, auf

Tools

  • Top 200 Tools for Learning 2020
    Post empfehlenJane Hart hat am 1. September 2020 zum vierzehnten Mal ihre Top 200 Learning Tools veröffentlicht. Dies ist eine spannende Längsschnittstudie zu Lernwerkzeugen und zum aktuellen Lernverhalten. Dieses Jahr sind die Ergebnisse besonders interessant, weil die Umfrage in der Zeit des Lockdowns durchgeführt wurde. Grosse Sprünge gemacht haben Chat- und Video-Meeting Tools, Kollaborationsplattformen, Lernplattformen und Live-Engagement-Tools. Auch Online-Kursplattformen und Course-Authoring-Tools spielen eine wichtige Rolle. Jane
  • Top 200 Tools for Learning 2019
    Post empfehlenJane Hart hat am 18. September 2019 zum dreizehnten Mal ihre Top 200 Learning Tools veröffentlicht. Dies ist eine wichtige und interessante Längsschnittstudie zu aktuellen Lernwerkzeugen und zum aktuellen Lernverhalten. Überblick: Infographic Top 200 Tools for Learning 2019 Was auffällt An erster Stelle behauptet sich Youtube (1). Google Search (2) und PowerPoint (3) haben die Plätze getauscht. Dahinter folgen die sozialen Netzwerke Twitter
  • Top 200 Tools for Learning 2018
    Post empfehlenJane Hart hat am 24. September zum zwölften Mal ihre Top Learning Tools veröffentlicht. Sie werden präsentiert in einer interaktiven Tabelle. Hier sieht man neben einer kurzen Beschreibung und der zugehörigen Kategorie auch den Platz auf den drei Unterlisten und den Rangwechsel im Vergleich mit dem letzten Jahr. Über die Spaltenköpfe werden Sortierfunktionen angeboten. Ein Klick auf den Toolnamen führt zu den Details.
  • Top 200 Tools for Learning 2017
    Post empfehlenJane Hart hat am 2. Oktober zum elften Mal ihre Top Learning Tools veröffentlicht! Die Teilgeber stammen aus 52 Ländern: Designer und Entwickler, Instruktoren, Community Manager, Lehrer, Bibliothekare, Manger und Administratoren. Die Liste wird dominiert von: Office Tools, Team Collaboration Tools, Video Meeting Tools, Video Editing Software und Screencasting Tools, Public Social Networks, Presentation Tools, Online Courses, eLearning Authoring Tools, Course Management Systems
  • Top 200 Tools for Learning 2016
    Post empfehlen Jane Hart hat vor kurzem zum zehnten Mal ihre Liste mit den besten Werkzeugen für Lernen und Bildung veröffentlicht: Online-Tools, Programme, Plattformen und Kanäle. Grundlage ist eine Befragung von über 1200 E-Learning Experten aus 64 Ländern. Jane Hart präsentiert die besten 200 Tools dieses Jahr in verschiedenen neuen Ansichten und sie beantwortet auch die Frage, wie die Tools zum Lernen genutzt werden können. Die
  • Toolsammlungen für den Unterricht
    Post empfehlen In diesem Post werden Sammlungen von Tools und Apps für den Unterricht vorgestellt, Werkzeuge für das digitale Lehren und Lernen, für den Ausbau von Medienkompetenz und für das Erweitern des eigenen PLEs.  99 Ideen zur Nutzung des Computers im Unterricht 99 Ideen zur Nutzung des Computers im Unterricht Ein Wiki von Rémy Kauffmann. In der Praxis erprobte kostenlose web-basierte Werkzeuge für Lehrkräfte von
  • Top 100 Tools for Learning 2015
    Post empfehlen Vor wenigen Tagen hat Jane Hart ihre neue Liste mit den 100 besten Learning Tools veröffentlicht! Über 2000 Lernspezialisten haben an der Abstimmung teilgenommen. Die Liste spiegelt aktuelle Trends in Lehren und Lernen. Jane Hart wird dieses Jahr auch eine Liste der Plätze 101 bis 150 und eine detailliertere Analyse der Jahrestrends veröffentlichen. Die ersten zehn Plätze 1: Twitter, 2: YouTube, 3: Google Search, 4:
  • Top 100 Tools for Learning 2014
    Post empfehlenIm September hat Jane Hart ihre neue Liste mit den 100 besten Learning Tools veröffentlicht! Über 1000 Lernspezialisten haben teilgenommen. Die Liste spiegelt aktuelle Trends im Lehren und Lernen. Sie ist zwar heterogen, dafür aber eine wahre Fundgrube. Was besonders auffällt:  Soziale Netzwerke dominieren die obere Hälfte der Liste, sie ermöglichen den Aufbau eines persönlichen Lernnetzwerks (PLN).  E-Learning Tools und Autorentools spielen eine
  • Google Media Tools
    Post empfehlen Google hat mit den Media Tools einen Werkzeugkasten für Journalisten und Blogger vorgestellt. Die neue Übersichtsseite bündelt 27 Google Werkzeuge von Advanced Search bis Google Crisis Response. Die Apps und Dienste sind zwar nicht neu, jetzt aber zweckmässig auf einer Landingpage gruppiert, in den Kategorien: Gather and Organize Publish Engage Develop Visualize Additional Resources Google Media Tools Media Tools in der Schule
  • OCR-Tools
    Post empfehlen Die Abkürzung OCR steht für Optical Character Recognition, also Texterkennung, mit dem Ziel, Bilder oder PDF-Dokumente in verarbeitbaren Text umzuwandeln. Dazu benötigt man einen Scanner und OCR-Software. Dafür gibt es Online-Dienste, aber auch kostenlose Apps für Smart Phone und Tablets. Vorgehen: Bild, das Text enthält, knipsen, Sprache einstellen, hochladen und umwandeln. Zurück erhält man den extrahierten Text. OCR (Buchumschlag) 1) Free online OCR Die App Free online
  • Lehrerblogs Zum-Wiki
    Post empfehlenDie Zum-Wiki-Liste Lehrerblogs dokumentiert umfassend deutschsprachige Lehrerblogs. Im Moment sind es ca. 250! Die Liste beginnt im Jahr 2000 mit dem Blog von Lehrerfreund. Sie ist nach dem Entstehungsjahr geordnet. Eine Fundgrube für Ideen, Materialien, Unterrichtstipps. Neue Posts interessanter Blogs können per E-Mail oder mit Feeds abonniert werden. Die Lehrerblog-Liste verzeichnet auch undatierte und englischsprachige Blogs, Blogs aus dem Umfeld von Lehrerblogs und
  • Links für den Deutschunterricht
    Post empfehlenIn diesem Post präsentiere ich Links zum Deutschunterricht, zu Blogs, Videos und Kursen, zu Open Data Portalen, Textarchiven, Pressearchiven, einzelnen Tools, Übungsplattformen, Unterrichtsmaterialien, Linklisten und Portalen. Zum Beispiel zu einem interaktiven Gebärdensprache Lexikon oder zu einer Sammlung von Motiven und Themen in der deutschsprachigen Literatur oder zu Voyant, einem browserbasierten Open Source Tool-Portal zur Text- und Korpusanalyse.    Nachschlagewerke Canoonet. Onlinewörterbuch mit angeschlossener Grammatik für
  • OER-Portale (Lehrer News, Teil 4)
    Post empfehlen Logo OER, by Markus Büsges (leomaria design) für Wikimedia Deutschland e. V., CC-BY-SA 4.0 Dies ist der vierte Post einer Post-Serie. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sich als Lehrer organisieren kann, um systematisch an neue Informationen und Material zu einem Thema zu kommen, hier zu digitalen Medien im Unterricht:  1) News, Newsletters und Blogs 2) Social Media, Social Bookmarking, Bildungschats 3) Weiterbildungskalender, Online-Zeitungen 4) OER-Portale OER Unter OER
  • Social Media und Social Bookmarking (Lehrer News, Teil 2)
    Post empfehlen Dies ist der zweite Post einer Post-Serie. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sich organisieren kann, um systematisch an neue Informationen zu kommen, hier zu digitalen Medien im Unterricht:  1) News, Newsletters und Blogs 2) Social Media, Social Bookmarking, Bildungschats  3) Weiterbildungskalender, Online-Zeitungen  4) OER-Portale 1. Social Media Mit Blick auf Twitter werden hier einige Strategien für das persönliche Wissensmanagement skizziert. Für die Qualität der Informationen bei Twitter
  • News, Newsletters und Blogs (Lehrer News, Teil 1)
    Post empfehlen Dies ist ein erster Post einer Post-Serie. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sich organisieren kann, um systematisch an neue Informationen zu kommen, hier zu digitalen Medien im Unterricht:  1) News, Newsletters und Blogs 2) Social Media, Social Bookmarking, Bildungs-Chats 3) Weiterbildungskalender, Online-Zeitungen 4) OER-Portale Unser Blog kann übrigens auch abonniert werden per E-Mail oder über Feeds. News, Newsletters und Blogs Wenn man auf dem Laufenden bleiben möchte,
  • Lehrer News zu neuen Medien im Unterricht
    Post empfehlen Die Unterrichtsmöglichkeiten mit neuen Medien verändern sich sehr schnell. Wie können sich Lehrkräfte organisieren, um im Web2.0 systematisch an wichtige Informationen zu kommen? In diesem Post werden vier Wege skizziert: 1) Newsletters abonnieren 2) Blogs abonnieren 3) News aggregieren 4) Social Media Kanäle nutzen 1) Newsletters abonnieren eLSA  Monatlicher Newsletter für Lehrkräfte zeitgemässen Unterrichts. Für die Volksschule, für Hauptschulen und Mittelschulen bis
  • ipadksbg: Blog zum iPad im Unterricht
    Post empfehlen http://ipadksbg.blogspot.ch/ iPad@ksbg Neues Blog zum Einsatz des iPads an der Kantonsschule am Burggraben St. Gallen. Labels: Didaktischer Mehrwert, Einsparungen, iPad-Klassen, iPad-Schulen, MS Office, Test-Tools, Wireless KSBG Autoren: Christoph Blatter, Helmut Schmidt, heydenreich, Chris Widmer, Urs Capaul und weitere Aktuellster Beitrag: Top 5 Apps, auf die ich nicht mehr verzichten möchte (heydenreich) ipadksbg: Blog zum iPad im UnterrichtPost empfehlen       

Organisieren

  • Google Alerts
    Post empfehlen Pixabay Mit Google Alerts kann man Suchanfragen erstellen und sich automatisch per E-Mail oder Feed benachrichtigen lassen, wenn Ergebnisse gefunden werden. Damit kann man überwachen, was über ein Thema, über die eigene Webseite, über die eigene Schule, über einen selbst geschrieben wird. Alerts werden vor allem eingesetzt, um das Online-Marketing zu optimieren, um den Markt und die sozialen Medien im Auge zu behalten.Sie lassen
  • Zukünftige Lernorte
    Post empfehlen Beitrag von Urs Henning zum Blogstöckchen Lehr-/Lernraumbilder Elke Lackner (@lacknere) hat mich eingeladen zu Timo van Treecks (@timovt) Aufruf zum Blogstöckchen: Lehr-/Lernraumbilder. Gesucht werden Beiträge mit Bildern, Erfahrungen, Idealvorstellungen oder Fragen zum Thema. Ich selbst wünsche mir, dass Pädagogik und Architektur beim Gestalten neuer Lehr- und Lernräume enger zusammenarbeiten. Wir sollten heute keine Schulhäuser mehr planen oder umbauen ohne den Blick auf
  • Twitter Tools
    Post empfehlen Einführung Twitter und andere Social Media haben unseren Umgang mit Informationen, unsere Kommunikation und Zusammenarbeit grundsätzlich verändert. Da Twitter kein geschlossenes soziales Netzwerk ist und die meisten Daten öffentlich sind, ist die Analyse dieser Daten besonders interessant. Die über 500 Millionen Tweets pro Tag mit aktuellen Nachrichten sind wertvoll für die Analyse mit Data Mining, Machine Learning, Sentiment Detection, Social Listening und Cloud Computing. Neben Twitter Analytics ist eine
  • Backchannels mit TodaysMeet
    Post empfehlen Mit welchen Tools kann bei einer Echtzeitveranstaltung ein Kanal eingerichtet werden, der die Kommunikation unter den TeilnehmerInnen parallel zu den Keynotes und Workshops aufrechterhält und für alle sichtbar macht?  Ausgangspunkt für diese Suche nach einem sogenannten Backchannel war ein Schilf, bei dem ein Informationskanal fehlte, um kurzfristig eine Programmänderung wie die spontane Verkürzung der Mittagszeit bekannt zu geben. Zudem hätte mit einem
  • Hashtags
    Post empfehlen Hashtag war als Zeichen für zeitgemässe Kommunikation das Wort des Jahres 2014 von SRF3. Für die Jury stand es “für eine Jugend, die heute rasch auf den Punkt kommt – und für eine zunehmende Verdichtung, ja Verschlagwortung der Sprache”. Ein Hashtag ist eine Zeichenkette mit vorangestelltem Doppelkreuz (Raute). So markierte Wörter werden zu anklickbaren Suchbegriffen. Sie helfen, Ordnung zu schaffen in der Welt der Social Media.
  • Lernräume der Zukunft
    Post empfehlen Pädagogik und Architektur müssen beim Gestalten neuer Lernräume zusammenarbeiten. Neben dem analogen gibt es einen digitalen Lernraum, der diesen erweitert und ergänzt. Auch der Einfluss von Mobilität muss mitberücksichtigt werden. Im Lehrer Twitter-Chat #EDchatDE diskutierten wir am 17.11.2015 zum Thema “Erweiterte Lernwelten und das Schulhaus der Zukunft” Fragen wie: Hat das klassische Schulzimmer im Schulhaus der Zukunft ausgedient? Wie unterstützen gute Schulbaukonzepte modernes Lehren
  • Checklisten zu Tabletklassen
    Post empfehlen Leitfaden_Tabletklasse, www.schule.at An was muss man alles denken, bevor Tablets im Unterricht eingesetzt werden können?  Das Portal schule.at hat praktische Tipps und Checklisten erarbeitet. Diese hilfreichen Dokumente zur Planung des Tableteinsatzes im Unterricht wurden Ende 2014 von der Education Group und Lehrkräften aus Österreich im Auftrag des BMBF erstellt. Sie können kostenlos heruntergeladen werden. Leitfaden Tabletklasse Dies ist das Zentraldokument der Reihe: Ein zehnseitiger Leitfaden zum optimalen Einsatz von Tablets
  • Lernen und Lehren mit Sozialen Medien
    Post empfehleniMOOX: Spannende Einführung von Philippe Wampfler zu Lernen und Lehren mit Sozialen Medien  Welchen Mehrwert gibt es in der Schule?  Wie wirken sich Soziale Medien auf das Kommunikationsverhalten im Allgemeinen und auf das Lernen im Besonderen aus?  Sind Soziale Medien eine wertvolle Informationsquelle oder lenken sie vom Lernen ab?  Wie können Soziale Medien konkret im Unterricht eingesetzt werden?  Wie sollen Schulen generell mit Sozialen
  • Netflix, Chromecast und Smartphone
    Post empfehlen Google Chromecast | TV-Gerät mit USB-Kabel und HDMI-Port Netflix Filme mit Chromecast vom Smartphone aus streamen! Chromecast, der Streaming-Media-Adapter, macht das Fernsehgerät zu einem Bildschirm mit Internetanschluss!  Die Sendungen und Filme von Netflix lassen sich so vom Smartphone oder Tablet aus auf das TV-Gerät streamen. Praktisch: Das streamende Gerät kann parallel weiter benutzt werden.  Wie es funktioniert, erfahren Sie in diesem Post. Netflix, Chromecast und SmartphonePost empfehlen       
  • Tagungsband zur #GMW14: Lernräume gestalten
    Post empfehlen Tagungsband GMW14: Lernräume gestalten #GMW14, PH Zürich: 1. bis 4. September 2014. 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft:  “Der Tagungsband bietet eine umfassende Zusammenschau und vielfältige Zugangsweisen zum aktuellen Diskurs über die Gestaltung und den Wandel von Lernräumen in der Bandbreite architektonischer Gestaltung von Hochschulräumen bis hin zur Softwaregestaltung aus Sicht der Informatik.” Klaus Rummler (Hrsg.): Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig
  • RebelMouse im Unterricht
    Post empfehlen RebelMouse beschreibt sich selbst als Social Frontpage. Ein Benutzer kann damit eine dynamische Homepage erstellen und mit Inhalten aus seinen Social Media Kanälen speisen. RebelMouse aggregiert eigene und fremde Social Media Aktivitäten und stellt die angeteaserten Beiträge optisch attraktiv auf einer virtuellen Pinwand dar.  RebelMouse Seite Ostern 2014: mit den Twitter Tags #Osterhase, #Ostereier, #Ostern, mit den Youtube Suchabfragen “Ostereier” und “Ostereier” und dem Tumblr Feed “Osterhase” In
  • Google Chromecast
    Post empfehlen Google Chromecast mit USB-Kabel Chromecast, ein Streaming-Media-Adapter, macht Ihr Fernsehgerät zu einem Bildschirm mit Internetanschluss! Seit kurzem ist Google Chromecast über das Internet auch in der Schweiz beziehbar! Am Dienstagabend habe ich mir den Stick bestellt, am Mittwochmorgen wurde er geliefert, 10 Minuten später konnte ich nach einer einfachen Installation, dem Download der Chromecast- und Youtube-Apps über mein Tablet, mein Smartphone und meinen Lap Youtube
  • Google Helpouts
    Post empfehlenGooge entwickelt die Hangouts, die ich im letzten Post vorgestellt habe, weiter zu dem Spezialangebot Google Helpouts. Jeder Nutzer soll Geld verdienen können, indem er einen virtuellen Schulungsraum eröffnet und mit browserbasierten Videokonferenzen Weiterbildungsangebote gegen Bezahlung anbietet.  “Helpouts is a new way to connect people who need help with people who can give help”. Google Helpouts ist jetzt in Amerika gestartet. Die Seite zur Plattform
  • Sharehoster WeTransfer
    Post empfehlen E-Mails versenden mit Beilagen bis zu 2 GB Mein Kollege wollte mir seine Fotos von unserem Äthiopien-Aufenthalt schicken, der E-Mail Anhang war aber viel zu gross. Er hat das Problem mit WeTransfer gelöst: https://www.wetransfer.com Mit dieser Web-App können – ohne Anmeldung und kostenlos – sehr grosse Dateien als E-Mail-Beilage versendet werden! Screenshots und Details folgen auf der nächsten Seite. WeTransfer: E-Mail und
  • Google Hangouts
    Post empfehlen Google Hangouts sind browserbasierte Videokonferenzen im sozialen Netzwerk Google+.  In diesem Post wird gezeigt, wie man Hangouts einrichtet, wie man daran teilnimmt und wie sie sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können. Denkbar sind Szenarien wie Fachgruppensitzungen, Blended Learning, ja sogar Moocs. Die sehr gute Qualität und die extrem einfache Bedienung dürften Google Hangouts in der nächsten Zeit zu einem selbstverständlichen Tool werden lassen, auch an der Schule. Browserbasierte
  • Briefmarke 2.0
    Post empfehlen Brief mit SMS-Briefmarke Die Schweizerische Post hat kürzlich die SMS-Briefmarke für A-Briefe lanciert. Mit dem Handy kann man jetzt per SMS einen Code anfordern. Dieser wird statt einer Marke auf dem Couvert notiert. – Bezug bei Swisscom oder Sunrise oder mit der Post App. – Format bis B5, bis 100 g, bis 2 cm Dicke. – Preis: CHF 1.20, wird über das Abonnement abgebucht.
  • Privatsphäre im Internet
    Post empfehlen Beim Surfen und Mailen hinterlässt man im Internet Spuren, die sich zurückverfolgen oder zum Erstellen von Benutzerprofilen verwenden lassen. Ein Antivirenprogramm und eine Firewall genügen heute nicht mehr, um das Internet sicher zu nutzen. Nach dem Bekanntwerden der Überwachungsaktivitäten der NSA und nach der Prism-Affäre entwickelt sich ein Bewusstsein, dass wir uns schützen müssen gegen das Datensammeln von Internetseitenbetreibern, Internet-Providern, Werbeversendern und gegen
  • Aus Wikipedia-Artikeln E-Books erstellen
    Post empfehlen Wikipedia bietet mit dem integrierten, aber noch nicht sehr bekannten Buchgenerator eine Funktion an, um aus Wikipedia-Artikeln E-Books zu erstellen. Sie können die Bücher im PDF– oder OPENDOCUMENT– oder auch im EPUB-Format herunterladen, über einen Dropbox-Link, über GoogleDrive oder eine andere Plattform an Ihre SchülerInnen verteilen und sie später auf den Smart Phones, Tablets oder Laptops über entsprechende Apps wie iBooks offline lesen lassen.  Die  Bücher
  • Mister Wong – Social Bookmarking
    Post empfehlen 1. Social Bookmarking Social Bookmarks sind Internet-Lesezeichen, die von mehreren Nutzern gemeinsam im Internet abgelegt werden, sodass diese über einen Webbrowser von jedem beliebigen Computer gemeinsam darauf zugreifen können. So kann man zusammen im Klassenverband, in einer Fachgruppe oder in einer Kommission Quellen und Informationen zu bestimmten Themen recherchieren, verwalten und bewerten. Nutzer können eigene Lesezeichen hinzufügen, löschen, bewerten, kommentieren und mit
  • QR-Codes im Unterricht
    Post empfehlen Das Prinzip von QR-Codes QR-Code steht für Quick Response, also für schnelle Antwort. Es ist ein zweidimensionaler Strichcode aus schwarzen und weissen Punkten. Dieser enthält kodierte Informationen, z. B. den Link zu einer PowerPoint Präsentation auf Slideshare oder zu den Hausaufgaben auf GoogleDrive. Der Code kann von der Lehrkraft in eine Fotokopie oder in eine Präsentation eingebunden werden. Die Schüler scannen den
  • Webconferencing-Tools
    Post empfehlen Hatten Sie auch schon Mühe, für eine dringende Kommissionssitzung einen gemeinsamen Termin zu finden? Oder mussten Sie auch schon mit einer Klasse eine verschobene Lektion nachholen – und es fand sich keine Terminlücke? Ein Online-Meeting oder ein Webinar sind hier vielleicht Neuland, aber einen spannenden Versuch wert! In diesem Aufsatz werden die Grundlagen sowie elf Kollaborations-Systeme vorgestellt: http://www.computerwoche.de/mittelstand/2517984/?r=962590027039655&lid=200705 neu auch:  https://jitsi.org/ http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_web_conferencing_software
  • Verlorene mobile Geräte aufspüren mit Prey Project
    Post empfehlenHaben Sie vorgesorgt? Was machen Sie, wenn Sie Ihr iPhone im Zug vergessen, wenn Sie Ihr iPad verlieren oder wenn Ihnen Ihr Lap gestohlen wird? Installieren Sie Prey Project und Sie können Ihr mobiles Gerät orten und wiederfinden! Schiessen Sie mit der eingebauten Kamera vom Dieb ein Photo und lassen Sie sich die Koordinaten des aktuellen Standorts per E-Mail zustellen. 1    Prey Project

Weiterbildung

  • TabletDays online: 24. März 2021
    Post empfehlenDie Event Organisatoren Andreas Hofmann, Tom Rittmann und Marcel Kaufmann führen die TabletDays zum ersten Mal als Online-Event durch. Die Tablet Days 2021 Online sind kostenlos. In den letzten Jahren fanden sie im Würth Haus in Rorschach statt, dieses Jahr online über Zoom. Als Keynotespeaker haben sie schon zum zweiten Mal Philippe Wampfler verpflichtet. Er wird zum Thema «Lehren aus dem Fernunterricht» sprechen.
  • DaFWEBKON 2021
    Post empfehlenDie DaFWEBKON ist eine Webveranstaltung mit dem Fokus auf Medien für Deutsch als Fremdsprache bzw. Zweitsprache. Sie führt Lehrkräfte, Weiterbildungsinstitutionen und Anbieter über virtuelle Konferenzräume mit Zoom zusammen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Konferenz findet statt vom 03.03.2021 – 06.03.2021. Sie widmet sich zukunftweisenden Themen an der Schnittstelle von Sprache und Technologie. 2021 steht die Konferenz unter dem Thema “Deutsch – klug kombiniert!” Gesucht
  • Das #EDchatDE-Buch
    Post empfehlenPünktlich zur Didacta 2017 in Stuttgart ist das #EDchatDE-Buch erschienen: “DIGITALE MEDIEN für Unterricht, Lehrerjob und Schule. Die besten Ideen und Tipps aus dem Twitterchat #EDchatDE” Das Buch In einer Einleitung wird der Twitterchat #EDchatDE erklärt und es wird auch gezeigt, wie Twitter funktioniert. Das Buch schliesst mit einem Abkürzungsverzeichnis zu Fachbegriffen und einem Teilgeberverzeichnis. Der Hauptteil besteht aus 46 Teilkapiteln zu ausgewählten #EDchatDE-Diskussionen. Diese
  • FORMI-Kurs: Explore.Create.Share – OER
    Post empfehlenFORMI-Kurs zu freien Lern- und Lehrmaterialien (OER): Kursthema: Explore.Create.Share – OER. Kursdatum: Samstag, 25.02.2017, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr Kursort: Kantonsschule am Brühl, St. Gallen. Die Teilnehmenden bringen ihre eigenen Geräte mit. Kursleiter: André Spang, OStR, Hochschuldozent, Mitbegründer und Moderator des #EDchatDE: andrespang.de Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer Es sind noch Plätze frei. Sofort anmelden! Kursinhalte Ziel des Kurses ist es, einen umfassenden Überblick über Theorie
  • Weiterbildungskalender, Online-Zeitungen (Lehrer News, Teil 3)
    Post empfehlen Dies ist der dritte Post einer Post-Serie. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man sich organisieren kann, um systematisch an neue Informationen zu einem Thema zu kommen, hier zu Weiterbildungskalendern und Online-Zeitungen, vor allem zum Thema digitale Medien im Unterricht.  1) News, Newsletters und Blogs 2) Scocial Media, Social Bookmarking, Bildungschats 3) Weiterbildungskalender, Online-Zeitungen 4) OER-Portale 1. Weiterbildungskalender Die Weiterbildungsmöglichkeiten für Lehrer und Lehrerinnen sind alphabetisch sortiert
  • Ludwig Hasler: Weltsprache Informatik
    Post empfehlen Am Samstag vor einer Woche fand an der Kantonsschule Wil der Kadervernetzungstag 2015 statt. Dabei trafen sich erneut Informatik Kursleitende der Kantone AI, AR, GL, SG, SH,TG, ZH und des Fürstentums Liechtenstein zu einer spannenden Weiterbildung. Als Einstieg in die Tagung machte Ludwig Hasler sich Gedanken zum Thema Weltsprache Informatik. Er hielt ein überzeugendes Plädoyer dafür, dass Informatik zu einer zeitgemässen Bildung gehört
  • DaFWEBKON
    Post empfehlen Am nächsten Wochenende startet wieder die DaFWEBKON!  Dies ist eine jährlich stattfindende virtuelle Konferenz für Deutsch als Fremd- bzw. als Zweitsprache. Sie führt Lehrkräfte, Weiterbildungsinstitutionen und Anbieter weltweit via Internet zusammen. Hier wird Deutsch lernen verknüpft mit webbasiertem Unterricht.  Die Konferenz wird bereits zum vierten Mal organisiert. Teilnehmen ist möglich über PC, Smartphone oder Tablet. In drei Konferenzräumen werden von Freitag, 16:00 Uhr bis Sonntag, 17:00 Uhr praktisch durchgehend Veranstaltungen angeboten, dieses Jahr
  • Formi-Kurs: Neue Medien im Deutschunterricht
    Post empfehlen Philippe Wampfler wird am Samstag, 28.02.15 an der Kantonsschule am Brühl in St. Gallen einen Formi-Kurs zum Thema Neue Medien im Deutschunterricht halten.  Kursleitung Philippe Wampfler ist der Autor von »Facebook, Blogs und Wikis in der Schule« (2013) und von »Generation Social Media« (2014). Er ist Lehrer für Deutsch und Philosophie an der Kantonsschule Wettingen und Dozent an der PH Zürich.  Kursinhalte “Der
  • MOOC für Lehrer: E-Learning-Projektmanagement
    Post empfehlen Was ist ECO? ECO ist ein von der Europäischen Kommission gefördertes Projekt mit Partnern in Spanien, Italien, Portugal, den Niederlanden und Deutschland. Ziel von ECO ist es, für Lehrer das Potenzial von Open Educational Resources (OER) aufzuzeigen.” Zum Beispiel mit dem MOOC “E-Learning-Projektmanagement an Schulen”. Was bietet der MOOC für Lehrer? In diesem MOOC “E-Learning-Projektmanagement an Schulen” wird vermittelt, was man bei der
  • MOOCs News
    Post empfehlenAbonnieren Sie die Online-Tageszeitung zum Thema MOOCs! Rubriken TITELTHEMEN FOTOS WISSENSCHAFT BILDUNG TECHNOLOGIE KUNST & UNTERHALTUNG WIRTSCHAFT MEHR News zu MOOCs im Web, Urs Henning paper.li MOOCs NewsPost empfehlen       
  • Happy Birthday zum 50. #EDchatDE!
    Post empfehlen Das Netzwerk für Lehre und Unterricht mit neuen Medien Der Lehrer Twitterchat feiert Geburtstag.  Im letzten Jahr hat sich ein “hochgradig vernetztes und extrem dynamisches Gebilde” (herrlarbig) von Lehrenden, Lehrerinnen, Lehrern und anderen Interessierten entwickelt, wie der folgende Graph eindrücklich verdeutlicht: NODEXL Graph #edchatde Social media network map of connections among Twitter Users. Tweets, die “edchatde” enthalten, von 1292 Twitter Usern im Zeitraum vom 20.05.14 bis 31.08.14. Viele weitere
  • EduCamp Hattingen
    Post empfehlen educamp.mixxt.de Was ist ein EduCamp? “Die Idee des EduCamp basiert auf dem Prinzip des BarCamps, also einer sich weitgehend selbst organisierenden Mitmach-Konferenz” (Franz Patzig).  “Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte dieser auch als Unkonferenz bezeichneten Veranstaltung nicht von den Organisatoren bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort selbst ausgestaltet.” (educamp.mixxt.de) Das EduCamp Hattingen 2014 findet vom 03. bis 05.
  • ununi.TV – Mitmach-Uni für Erwachsene
    Post empfehlen ununi.TV: Andrea Brücken  Auf ununi.TV entsteht eine Mitmach-Uni für Erwachsene, online im Internet. Ziel: Bildung von allen für alle!  – Jede(r) kann anbieten, jede(r) kann mitmachen. – Interaktive Live-Videos mit Google Hangouts on air – Crowd University for modern live, kollaborativ entstehend– Ziel: Erfahrungsaustausch, “vernetzten Flow erleben” Netzpert_innen Wolfgang Gumpelmaier Mag. Christian F. Freisleben-Teutscher Andrea Brücken Anja C. Wagner Die nächsten Angebote Beachten Sie bitte, dass
  • Lesetipp: Der vhsMOOC 2013
    Post empfehlen Der vhsMOOC 2013 – Wecke den Riesen auf vhs MOOC: erste Live Session mit Joachim Sucker Laden Sie sich für die Sommerferien dieses kostenlose E-Book auf Ihren Reader!  E-Book Download  Hier finden Sie die Inhalte des 8-wöchigen MOOCs in schriftlicher Form. Erscheinungsjahr: 2014 Umfang: 88 Seiten Über 40 Artikel zu Themen wie Medienkompetenz, Werkzeuge des Weblernens, Weblern-Didaktik, Lernnetzwerke, MOOCs, Erwachsenenbildung ISBN: 978-3-7639-5404-9 Aus dem Inhalt
  • Virtuelle PH: eLectures im Juni und Juli
    Post empfehlenDie virtuelle PH Burgenland bietet im Juni und Juli wieder eine Reihe spannender eLectures an. Die einstündigen Workshops zu mediendidaktischen Themen können im virtuellen Seminarraum von jedem Ort aus verfolgt werden.  In diesem Post finden Sie nach einer kurzen Einführung in eLectures das Juni- und Juli-Programm mit den Links zu den Seminarräumen. Alle diese eLectures können auch von nicht österreichischen Lehrkräften besucht werden.
  • Der ldlmooc beginnt am Freitag, 09.05.14
    Post empfehlen “Man lernt am schnellsten und besten, indem man andere lehrt.”  Rosa Luxemburg (1871-1919)  Am Freitag, 09.05.2014, startet ein cMOOC zur Unterrichtsmethode LdL (Lernen durch Lehren). In den frühen Abendstunden wird der erste Hangout on Air zur LdL-Theorie mit Prof. Jean-Pol Martin als Experten gestartet. ldlmooc hat zum Ziel, den derzeitigen Forschungs- und Praxisstand aufzuarbeiten und zu dokumentieren, die LdL-Gemeinnde zu vernetzen und zu
  • Buchempfehlungen für den Frühling
    Post empfehlen Heute möchte ich drei aktuelle Bücher als Frühlingslektüre empfehlen: Michele Notari, Beat Döbeli Honegger (Hrsg.): Der Wiki-Weg des Lernens Frank Thissen: Mobiles Lernen in der Schule Philippe Wampfler: Facebook, Blogs und Wikis in der Schule – Ein Social-Media-Leitfaden Nachtrag, 31.03.14 Rolf Schulmeister (Hrsg.): MOOCs – MASSIVE OPEN ONLINE COURSES. Offene Bildung oder Geschäftsmodell? 2013, Deutsch, 276 Seiten, Waxmann Verlag GmbH, € 37.90 Ein Buch über MOOCs in
  • DaFWEBKON 2014
    Post empfehlen DaFWEBKON: 15./16. März 2014  DaFWEBKON 2014  Die DaFWEBKON ist eine jährliche stattfindende Online-Webkonferenz zum Thema Sprachenlernen und digitale Medien.  Die Abkürzung steht für “DaF & webbasierter Unterricht”. Sie bringt Weiterbildungsinstitutionen und Lehrkräfte zu Deutsch als Fremd-/Zweitsprache über das Internet zusammen. Hier wird Deutsch lernen verknüpft mit webbasiertem Unterricht.  Zum erweiterten Zielpublikum gehören neben Lehrkräften, die Deutsch oder Sprachen unterrichten, alle Lehrkräfte, die am Unterrichten mit neuen Medien interessiert
  • Horizon Report 2014
    Post empfehlenDer Horizon Report 2014 ist da!  Der jährlich erscheinende Horizon Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und neue Technologien mit Relevanz für Lehre, Lernen und For­schung, die man in den nächsten fünf Jahren im Auge behalten sollte.  Für das Jahr 2014 sind dies die folgenden. Key Trends 1 to 2 years – Growing Ubiquity of Social Media  – Integration of Online, Hybrid, and Collaborative Learning 
  • Anbieter deutschsprachiger MOOCs
    Post empfehlenNach dem einführenden Post zu MOOCs und dem Verzeichnis von Anbietern deutschsprachiger Online-Vorlesungen stelle ich heute Suchportale und Anbieter von deutschsprachigen MOOCs vor.  MOOCs sind Onlinekurse mit sehr vielen Teilnehmern, frei und kostenlos zugänglich. Mit vernetzten Teilnehmern und virtuellen Lerngruppen, mit Tutorien oder Labs. Neben Vorlesungsvideos auch Chats, Blogs, Wikis, Foren und soziale Netzwerke. Lernkontrollen mit Übungen, Hausaufgaben, Quizzes, Selbsttests, Klausuren. Dauer: mehrere Wochen. Synchrone und asynchrone Phasen.
  • Die Anbieter deutschsprachiger Online-Vorlesungen
    Post empfehlen videoonline.edu.lmu.de:LMU: Einführung in die Schulpädagogik. “Lernen im digitalen Hörsaal” titelt die Freie Universität Berlin, als in diesem Semester erstmals eine Vorlesung für 600 Studierende angeboten wurde – als videobasiertes Online-Format, unterstützt mit zusätzlichen Materialien, Übungen und interaktiven Selbsttests. Gefördert werden soll damit das selbstregulierte, flexible und koopertive Lernen. Die Studenten bestimmen, wann und wo sie lernen und sie können sich im eigenen Lerntempo gezielt auf
  • #EDchatDE – Twitter-Chat für Lehrer
    Post empfehlen In diesem Chat haben Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich zu vernetzen und über praktische Bildungsfragen auszutauschen. Der Chat findet jeden Dienstag von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr bei Twitter statt.  Es ist eine Diskussion in einer Art virtuellem Lehrerzimmer bei Twitter, mit kurzen, maximal 140 Zeichen langen Textbeiträgen (Tweets), jedem Tweet wird der Hashtag  #EDchatDE hinzugefügt. Die Idee stammt von Whitby, Anderson und Terrell, die
  • Mathe-MOOC: Mathematisch denken!
    Post empfehlen Nach einem spannenden Interview im VHSMOOC mit Professor Christian Spannagel zum Thema Inverted Classrooms habe ich mehrere seiner auf Youtube veröffentlichten Vorlesungsvideos angeschaut und bin begeistert. So wäre ich selbst gerne in Mathematik unterrichtet worden!Scientist,  Nächste Woche beginnt bei Iversity ein kostenloser Mathe-MOOC. Christian Spannagel, Martin Lindner, Lutz Berger und Michael Gieding von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bieten diesen “Massive Open Online Course” an.
  • Das L3T-Lehrbuch ist überarbeitet!
    Post empfehlen Das vor zwei Jahren unter dem CreativeCommons- bzw. OpenAccess-Gedanken veröffentlichte Lehrbuch L3T ist im August 2013 überarbeitet worden:  L3t. Lernen und Lehren mit Technologien. Ein interdisziplinäres Lehrbuch.  Martin Ebner und Sandra Schön haben zusammen mit mehr als 250 Mitarbeitenden ein 59 Kapitel umfassendes Werk zur Medienpädagogik entwickelt. Das Buch deckt neben medienpädagogischen auch technologische Themen ab. Es wurde bereits über 100’000-mal heruntergeladen!   Bezugsquellen  Kostenlose
  • Weiterbildung in den Sommerferien
    Post empfehlen Liebe Leserinnen und Leser Mit diesem Post verabschieden wir uns für die Sommerpause. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und für Ihre Treue und wünschen Ihnen erholsame Ferien.  Renée Lechner, Urs Henning, Emil Müller Für den Fall, dass Sie sich nicht ganz vom Web2-Unterricht lösen können oder wollen, habe ich im folgenden Post einige interessante online Weiterbildungsangebote für Sie zusammengestellt. Onlinecampus Virtuelle
  • eTwinning: The Future Classroom Lab
    Post empfehlenAm 18. und 19. Februar besuchten wir Blogger zusammen einen eTwinning Kurs in Brüssel und kamen begeistert zurück in die Schweiz. eTwinning Mit der Kooperations- und Kommunikations-Plattform eTwinning kann man: eine Partnerschule im europäischen Ausland finden an Kontaktseminaren und Fachveranstaltungen in ganz Europa teilnehmen eTwinning-Unterrichtsmaterialien nutzen   http://www.etwinning.net www.ch-go.ch/eTwinning Das Netzwerk eTwinning fördert virtuelle Schulpartnerschaften in Europa. Über diese Plattform können registrierte Schulen
  • Praxishandbuch Medienpädagogik
    Post empfehlen Im brandneuen Medienpädagogik Praxis-Handbuch sind 200 Konzepte, Grundlagen und Anregungen für die Medienarbeit zusammengestellt. Die Materialien können als Buch bestellt werden.  100 Konzepte werden auch über die Website medienpaedagogik-praxis.net verfügbar gemacht. Zudem erscheinen täglich mehrere Artikel in einem medienpädagogischen Adventskalender: http://www.medienpaedagogik-praxis.de/ Vgl. auch: Das überarbeitete L3T-Lehrbuch Nun auch als E-Book erhältlich! Praxishandbuch MedienpädagogikPost empfehlen       

Diverses

  • Anonym googeln mit Startpage
    Post empfehlenStartpage, “die diskreteste Suchmaschine der Welt”, leitet Suchanfragen über Proxy-Server an Google weiter und zeigt dann anonymisierte Suchergebnisse an. Sie steht wie eine Firewall zwischen dem Nutzer und Google. Dank dieser Kombination – gute Suchergebnisse mit hohem Privatsphären-Schutz – wurde der Dienst in diesem Frühling Sieger bei Warentest. Die Suchmaschine wird von Startpage B.V., einem niederländischen Unternehmen betrieben. Die Server stehen in Europa.
  • Video Suchmaschine Spaactor
    Post empfehlenSpaactor ist eine Suchmaschine für Audio- und Vidodateien. Mit Hilfe von Spracherkennungssoftware werden nicht nur geschriebene, sondern auch gesprochene Inhalte gefunden. Crawler durchsuchen täglich die wichtigsten audiovisuellen Online-Quellen in deutscher Sprache. Zuerst wird die Tonspur extrahiert, dann das Gesprochene in Text umgewandelt und schliesslich im Transkript gesucht. In den Resultaten werden die gefundenen Begriffe farblich hervorgehoben. Zeitstempel (mm:ss) verweisen auf das Transkript.  Der Dienst
  • File Transfer mit Send Anyhwere
    Post empfehlenDas Versenden grosser Dateien per E-Mail ist noch immer schwierig. Manchmal ist der Anhang einfach zu gross, für Videos, Musik, Fotos, Scans oder für ganze Ordner. Eine Lösung bietet send-anywhere.com. Mit dieser Web-App können kostenlos von beliebigen Geräten beliebig viele Dateien bis zu einer Grösse von 10 GB versendet werden, ohne eigenen Cloudspeicher und ohne Anmeldung.   Browserbasiert über die Webseite von Send Anywhere.
  • Neue Stadtschule St. Gallen
    Post empfehlenIn einer Sonderwoche vor den Herbstferien zum Thema Office 365 besuchten wir mit den SchülerInnen unseres Kurses die Neue Stadtschule in St. Gallen. Uns interessierten vor allem die neu gestalteten Lernräume, das Konzept des autonomen Lernens und der Einsatz der Technik. Nach den fast 500 Tritten der Telltreppe erreicht man ganz oben auf dem Rosenberg an der Dufourstrasse 76 die umgebaute neuapostolische Kirche
  • Boxcryptor und OneDrive
    Post empfehlenBoxcryptor ist eine Software zum Verschlüsseln von Dateien und Ordnern. Boxcryptor arbeitet mit über 20 Cloud-Diensten zusammen, auch mit OneDrive, Google Drive und Dropbox. Cloud-Dienste sind praktisch, weil man immer und überall Zugriff auf die eigenen Dateien hat. Dieser Komfort ist aber verbunden mit dem unguten Gefühl, dass man mit dem Upload die Kontrolle über die eigenen Daten verliert, weil Google, Microsoft oder
  • Epic Privacy Browser
    Post empfehlenWerbung wird immer intelligenter, Daten werden wertvoller. In der Zeit von Big Data werden wir überwacht, getrackt und von personalisierter Werbung überschwemmt. Der Epic Privacy Browser verfolgt als oberstes Ziel den Schutz der Privatsphäre. Man browst immer im Inkognito-Modus. Tracking-Skripte und Tracking-Cookies werden geblockt. Der Verlauf wird nicht gespeichert. Dabei muss man kaum Komforteinbussen in Kauf nehmen. Ausgangspunkt für diesen Post war für
  • Horizon Report 2017 auf Deutsch
    Post empfehlenSeit dem 07.06.2017 liegt der Horizon Report 2017 auf Deutsch vor. Das Multimedia Kontor Hamburg hat die Hochschulausgabe bereits zum neunten Mal übersetzt. Neu wird der Report als responsive Webversion präsentiert. Diese Trendstudie thematisiert sechs Schlüsseltrends, sechs neue Herausforderungen und sechs wichtige Entwicklungen mit Relevanz für Lehre, Lernen und For­schung. Im Zentrum stehen die folgenden Fragen: Wie werden sich Hochschulen in den kommenden fünf
  • Horizon Report 2017
    Post empfehlenDer NMC Horizon Report 2017 – Higher Education Edition ist jetzt verfügbar: Download Horizon Report 2017 Donwload Preview deutsche Ausgaben (bis 2016) Video (7’42”) Der Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben und gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich. Der Horizon Report stellt
  • Google Fragen und Antworten
    Post empfehlen Bei grossen Veranstaltungen muss man jetzt keine Mikrophone mehr zirkulieren lassen. Google hat in dem Support-Post “Fragen aus dem Publikum beantworten und präsentieren” eine praktische Funktion vorgestellt: Google Questions and Answers (Q&A). Google Fragen und Antworten funktioniert auf allen Devices. Q&A: Google Fragen und Antworten Google Präsentationen bietet eine virtuelle Schnittstelle zwischen dem Vortragenden und seinen Zuhörern. Der Referent kann während einer Präsentation über Google Docs
  • Horizon Report 2016, deutsch
    Post empfehlen Der NMC Horizon Report 2016 – Higher Education Edition ist jetzt auch auf Deutsch verfügbar:  Download Horizon Report 2016 Der Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben und gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über neue und aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich. Der Horizon Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und
  • Rückblick: Unsere besten Posts
    Post empfehlen Zum diesem Jahresende blicken wir einmal zurück auf die Posts, die seit dem Bestehen des Blogs in den letzten Jahren am häufigsten aufgerufen wurden. Platz 1: Mister Wong – Social Bookmarking (11326) Ein Post zu Social Bookmarks, zu Internet-Lesezeichen. Am 1. August 2013 wurden die Social-Bookmarking-Funktionen bei Mister Wong leider eingestellt. Platz 2: Warum ein Lehrkräfte mit OneNote oder Evernote arbeiten sollten (8596)
  • Horizon Report 2015 auf Deutsch
    Post empfehlen Der Horizon Report 2015 – Higher Education Edition (Hochschulausgabe) ist jetzt auch auf Deutsch verfügbar: Download Horizon Report 2015 Der Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben und gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über neue und aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich. Der Horizon Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und wichtige
  • IchMOOC: Mein digitales Ich
    Post empfehlenAm 28.05.2015 beginnt auf der offenen Lernplattform mooin der FH Lübeck der vierwöchige IchMOOC MEIN DIGITALES ICH. Durchgeführt wird der Online-Kurs hauptsächlich von den Volkshochschulen Hamburg und Bremen. Mit Joachim Sucker und Nina Oberländer. In diesem Kurs werde das eigene digitale Ich erforscht, das sich aus bewusst veröffentlichten Informationen und aus unbewusst hinterlassenen Spuren zusammensetze. Der Kurs will zeigen, wie man die eigene Online-Identität
  • Chat zum Inverted Classroom Model
    Post empfehlen #icmchatde Wer sich für das Inverted Classroom bzw. Flipped Classroom Model interessiert, der findet in der Online-Werkstatt “ICM and Beyond” eine Möglichkeit zu Austausch und Weiterbildung.  ICM steht für Inverted Classroom Model und bezeichnet ein Modell zur effektiven Gestaltung von Vorlesungen, wo die Inhaltsvermittlung nicht mehr vor Ort stattfindet, sondern mit der Übungs- bzw. Vertiefungsphase zu Hause vertauscht wird. Am 31. Mai 2012 wurde
  • Der Horizon Report 2014 auf Deutsch ist da!
    Post empfehlen Der Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben und gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über neue und aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich. Download Der Horizon Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und wichtige Entwicklungen mit Relevanz für Lehre, Lernen und For­schung, die man in den nächsten fünf Jahren im Auge
  • Orakel zum Digitaljahr 2014
    Post empfehlen Tropenmuseum of the Royal Tropical Institute. License: CC-BY-SA-3.0. Unverändert. Am Jahresende versuchen wir gerne in die Zukunft zu schauen. Neben Bleigiessen oder der Lektüre von Jahreshoroskopen kann es auch spannend sein, Orakel zur digitalen Zukunft zu befragen. Auf zwei Ansätze – vom Tages-Anzeiger und von t3n.de – möchte ich im Folgenden kurz hinweisen. Tages-Anzeiger, Mo., 30.12.2013: Zehn Prognosen für das Digitaljahr 2014. Jan
  • IT-Trends an der Communication World
    Post empfehlen Messe Communication World 2013 ITelligent mobility Am 06./07. November 2013 fand in München die Fachmesse Communication World statt. Sie war begleitet von einer Konferenz mit Keynotes, Sessions und Diskussionsrunden zu Mobile Technology, Mobile Enterprise und Mobile Business.  In 60 meist 20-minütigen Referaten präsentierten Fachleute aus Industrie und mittelständischen Unternehmen Trends und Neuheiten der mobilen IT. Am Rande waren auch Mobile Learning, Mobile Education, Mobile Government und Intelligent
  • MockUPhone
    Post empfehlen Screenshots in Geräteattrappen MockUPhone erlaubt das Erstellen von Mock-up-Screenshots. Der kostenlose Dienst von FileSquare fügt Screenshots von Apps oder Webseiten in freigestellte Geräte-Attrappen (Device-Mockups) ein. Eingabe im JPG-, PNG- sowie PSD-Format, Ausgabe als PNG. Derzeit werden Mock-ups für zwölf Geräte angeboten. Für Präsentationen, für Blogs oder Webseiten, für Unterrichtsunterlagen.  Screenshots mit MockUPhone von: iPhone 5, weiss: Webseite MockUPhone Galaxy S4, schwarz: GPS Nav
  • Horizon Report 2013
    Post empfehlenv:* {behavior:url(#default#VML);} o:* {behavior:url(#default#VML);} w:* {behavior:url(#default#VML);} .shape {behavior:url(#default#VML);} Das New Media Consortium (NMC) ist eine internationale Organisation, die sich mit dem Einsatz  neuer Medien und Technologien zu Lehren und Lernen befasst. Die mehre­ren Hundert institutionellen Mitglieder repräsentieren die Elite der angesehensten Colleges und Uni­versitäten der Welt. Der jährlich erscheinende Horizon Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und neue Technologien mit Relevanz für Lehre, Lernen

Diese Posts könnten Sie auch interessieren

Web2-Deutschunterricht

Post empfehlen
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.