RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2018/02/notebooks-mit-stift-empfehlungen-und-erfahrungen/
Facebook

Seit über 15 Jahren bringen unsere Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Notebook in die Schule (BYOD, „bring your own device“). Ab August 18 werden wir ein Notebook mit Stift voraussetzen. Lernen Sie hier die Gründe kennen und erfahren Sie, welche Notebooks im Moment im Handel verfügbar sind.

Ausgangslage

Seit über 15 Jahren sind unsere Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Informatik, die Wirtschaftsmittelschülerinnen und Schüler mit Schwerpunkt Sprachen seit 6 Jahren verpflichtet ein Notebook (früher Laptop) ab dem ersten Schultag mitzubringen. Bei der Fachmittelschule ist seit drei Jahren ein iPad Vorschrift.
Seit dieser Zeit hat sich einiges verbessert: Das Schul-WLan ist stabiler, Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler vergessen ihre Passwörter nicht mehr so häufig, die Notebooks laufen stabiler, wodurch es weniger Ausfälle gibt und so weiter. Bereits im Jahr 2016 kamen spannende Geräte auf den Markt, siehe auch Artikel «Stifte raus, die Notebooks kommen“ vom 22.5.16. (http://web2-unterricht.ch/2016/05/stifte-raus-die-notebooks-kommen/)
Bis jetzt durfte ich meinen Schülerinnen und Schüler nicht vorschreiben, dass sie ein Notebook mit Stift mitbringen müssen. Ab dem neuen Schuljahr 2018 wird sich dies aber ändern.

Stift

Wie es dazu kam…

In der Fachmittelschule bringen die Schülerinnen und Schüler ab dem ersten Tag ein iPad mit Stift mit. Bei uns unterrichten die Lehrpersonen normalerweise bei beiden Abteilungen. Vor allem die Lehrpersonen aus den Fachgruppen Mathematik und Naturwissenschaften hatten sehr schnell die Vorteile des Stifts im Unterricht entdeckt, zum Beispiel, um eine Grafik in einem PDF zu beschriften etc. Es ging nicht lange, bis eine Anfrage kam, auch in der Wirtschaftsmittelschule einen Stift vorzuschreiben. Diese Anfrage wurde in der Fachgruppenkonferenz gutgeheissen und jetzt legen wir ab August 2018 los 😉.

Vorteile Notebook mit Stift

Untersuchungen haben ergeben, diejenigen, die Notizen mit einem Stift festhalten, diese tiefer verarbeitet und nachher besser weiterverwendet, als wenn er die Informationen nur abtippt. Also genau das, was wir Lehrpersonen von unseren Schülerinnen und Schülern möchten. Es ist sicherlich ein Vorteil, wenn der Stift im versorgt werden kann.

Notebooks mit Stift

Vor allem die 2-in-1-Geräte, dies sind Geräte, welche sich gleichermassen als Notebook wie auch als Tablet einsetzen lassen, haben sich unterdessen etabliert und sind in unterschiedlichen Preiskategorien erhältlich.

Vorteile der 2-in-1-Geräte

Die 2-in-1-Geräte haben den Vorteil, dass sie nur mit dem Bildschirm verwendet werden können (wie ein Tablet). Ein weiterer grosser Vorteil ist, dass die Geräte ohne Tastatur, aber mit dem Stift bedient werden können. Die Geräte liegen flach auf dem Pult und die Lehrperson kann sehen, was der Schüler oder die Schülerin macht. Das Erfassen von Notizen geht schneller und verursacht keinen Lärm, während die Tastatur klappert. Das Erstellen oder Ausfüllen von Grafiken geht ebenfalls schneller. Hinzu kommen weiteren Vorteile wie z.B. geringeres Gewicht, längere Akkudauer.
Ein Beispiel aus meinem Schulalltag: Diese Woche hielt ein Schüler einen Vortrag, seine Notizen hatte er von seinem Surface Book (nur Bildschirm) abgelesen statt von handgeschriebenen Notizzetteln.

Mein Schüler Marco
Mein Schüler Marco. Aufnahme gestellt. Danke!

Der 2-in-1-Geräte auf dem Markt unter Windows

PC-Zeitschriften wie z.B. Chip testen immer wieder 2-in-1-Geräte, meistens schneiden die Lenovo- und Microsoft-Geräte am besten ab (Artikel von Chip hier  oder ein aus der PC Welt vom November 2017 hier).

Folgende Geräte sind im Moment beliebt:

Surface Pro von Microsoft

Preis ab Fr. 999.–
Tastatur und Stift müssen zusätzlich gekauft werden .
Touchscreen, Stift, 12.3 Zoll, Laufzeit bis zu 13.5h, Anschlüsse: 1 Mini Displayport, 1 USB 3.0, 1 Kopfhörer und 1 MicroSD, 790 Gramm ohne Tastatur
Lesen Sie den Testbericht von PC Tipp hier.
Hersteller hier.

      Surface 4Pro

Surface Book 2 von Microsoft

Preis ab Fr. 1500.—(Schülerpreis)
Tastatur und Stift sind dabei.
Touchscreen, Stift, 13.5  Zoll, Laufzeit bis zu 17h, Anschlüsse: 2 USB 3.0, 1 Kopfhörer und 1 Micro SD,  ab 1534 Gramm inkl. Tastatur
Lesen Sie den Testbericht von PCTipp hier.
Hersteller hier.

Surface Book 2

Asus Transformer Pro T304

Preis ab Fr. 1255.–
Tastatur und Stift sind dabei.

Touchscreen, Stift, 12.6 Zoll, Laufzeit 7h, Anschlüsse 1 HDMI, 1USB 3.0, 1 USB-C, 1 Kopfhörer, 1MicroSD
Testbericht hier.
Herstellerseite hier.

Asus Transformer Notebook

Elite X2 von HP

Pries ab Fr. 1450.–
Tastatur und Stift sind dabei.

Touchscreen, Stift, 12 Zoll, Laufzeit 10h, Anschlüsse 1 USB-C, 2 USB 3.0, 1 Kopfhörer, 1MicroSD
Testbericht hier.
Herstellerseite hier.

Elite X2

 

Yoga 900-er oder 700er Serie von Lenovo

Preis ab Fr. 990.–
Tastatur und Stift bei den meisten Modellen dabei.

Touchscreen, Stift, 12 bis 15 Zoll, Laufzeit bis 10h, Anschlüsse je nach Typ 
Testberichte: 910, 720.
Herstellerseite hier.

Yoga 900er

ThinkPad X1 Yoga (3. Generation)

Preis ab Fr. 2000.–
Tastatur und Stift. Business Gerät, viele Schnittstellen, Bildschirm auch in OLED erhältlich.

Touchscreen, Stift, 14Zoll, Laufzeit , Anschlüsse, 3 USB, 1 Thunderbolt 3, 1 HDMI, 1 Kopfhörer
Testbericht hier.
Herstellerseite hier.

yogax1

Fazit

Die aufgeführten 2-in-1-Geräte resp. die Geräte, welche einen Stift mitliefern oder unterstützen, sind immer noch relativ teuer. Ich habe jedoch nur Geräte aufgeführt, die mit Windows 10 Pro (nicht Home) ausgeliefert werden. Dennoch sind diese Geräte meistens robuster als billigere Notebooks. Zudem sind diese Geräte ziemlich leicht, was das Mitbringen des Gerätes in die Schule für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen vereinfacht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Schüler und Schülerinnen, welche dazumal das erste Surface gekauft hatten, die vier Jahre, welche sie bei uns an der Schule waren, damit arbeiten konnten.

Ich gehe davon aus, dass die Geräte mit der Zeit billiger werden, da immer mehr Firmen wie zum Beispiel Asus ähnliche Geräte auf den Markt bringen. Zudem werden Microsoft-Klone aus China wie z.B. das Chuwi Surbook angeboten. Dieses Gerät, welches genau gleich aussieht wie das Surface 4, kostet inkl. Zoll usw. ca. Fr. 550. Jedoch muss beachtet werden, dass der Support nicht gewährleistet ist, da das Gerät in China gekauft wurde. Ein Kollege von mir hat das Gerät für sich bestellt, er wies auf den Nachteil einer englischen Tastatur hin und hatte Probleme mit dem Stifttreiber, welcher Französisch war. Ein anderer Kollege hat das Gerät für seinen 9-jährigen Sohn gekauft, er ist hellauf begeistert. Informationen zum Chuwi Surbook finden Sie hier.

Ich arbeite im Moment mit einem Lenovo X1 Yoga, ich hatte aber auch schon zwei verschiedene Surface-Geräte. Jedes dieser Geräte hat resp. hatte Vor- und Nachteile. Insgesamt war oder bin ich mit allen drei Geräten zufrieden. Wichtig ist, dass man sich die Zeit nimmt, sich an den Stift zu gewöhnen und damit arbeitet und Notizen konsequent von Hand erfasst.

 

Posts, die Sie auch interessieren könnten:

Lernen vom Sofa aus

Online Prüfungen mit isTest

Schulstart einer digitalen Schule

Hausaufgaben? Kein Problem, mein Sprachassistent übernimmt

Teams im täglichen Einsatz

Deutsch lernen mit begriffen.ch

Die besten Office Add-Ins für die Schule

Tipp mit Stift unter Windows 10 – Ink

Kahoot! – der neuste Hit -Quiz im Schulzimmer Nr. 2

Scratch – einfacher Einstieg ins Programmieren

RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2018/02/notebooks-mit-stift-empfehlungen-und-erfahrungen/
Facebook
Notebooks mit Stift – Empfehlungen und Erfahrungen
Markiert in:                                         

6 Gedanken zu „Notebooks mit Stift – Empfehlungen und Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.