RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2014/03/prezi-schluss-mit-powerpoin/
Facebook

Alle kennen es, alle benützen es, die wenigsten lieben es: Powerpoint. Das Microsoft Programm hat den Sitzungs- und Schulalltag nachhaltig verändert. Millionen von Präsentationen wurden – Folie für Folie – vorgeführt. In Zukunft muss das nicht mehr sein. Prezi zeigt einen neuen Weg, wie man Präsentation gestalten kann: Frisch, verspielt, einprägsam. Die Software erfreut sich rasant wachsender Beliebtheit.

Die Idee hinter Prezi ist bestechend. Die Inhalte werden nicht in einer sequenziellen Abfolge gezeigt, sondern durch Hineinzoomen in ein Bild. Ist beispielsweise die Rede von einer Bevölkerungsstatistik lässt sich zuerst ein Bild von Frauen und Männern zeigen. Als nächstes wird in dieses Bild hineingezoomt – beispielsweise auf eine Frau. Beim Zoomen werden nach und nach die passenden Statistiken sichtbar.

http://prezi.com/u73ossxmt1ku/real-vs-digital-prezi-template/

Oder die erste Ansicht einer Präsentation enthält eine Übersicht über das gesamte Thema. Durch hineinzoomen auf einen Themenbereich werden nach und nach die Unterthemen sichtbar. Ist ein Teilbereich abgearbeitet lässt sich wieder ganz hinauszoomen, man sieht wieder, wo man sich in der grossen Übersicht befindet und kann erneut hineinzoomen auf ein neues Unterthema.
Nebenstehendes Beispiel ist ein Template, das man frei verwenden kann. Dort wir schnell ersichtlich, weshalb Prezi wirklich eine neue, spannende Art sein kann, Inhalte zu vermitteln.

Bedienung sehr intuitiv

Um eine neue Prezi zu erstellen, kann man entweder die Desktop-Version herunterladen und installieren oder die Web-Applikation nutzen. Die Bedienung funktioniert in beiden Fällen genau gleich.
Jede Prezi benötigt ein Template – ein Bild – in das die Inhalte und Informationen integriert werden können. Will man kein eigenes Bild verwenden, finden sich unter prezi.com/explore/popular/ tausende von Vorlagen, die sich auch mit einer Suchmaschine durchsuchen lassen.
Anschliessend lässt sich in dieses Bild hinein und hinauszoomen. Überall können Texte, Bilder, Videos, Links etc. platziert werden. Ausprobieren geht über Beschreiben! 
Jede Prezi lässt sich auch mit anderen teilen. Dadurch ist es möglich, dass mehrere Personen gleichzeitig an einer Prezi kooperativ arbeiten – und dies online von verschiedenen Rechnern und Standorten aus.
Wer jetzt Prezi gleich ausprobieren möchte, benötigt erst eine Lizenz. Für Angehörige von Schulen gibt es eine Gratis-Edu-Lizenz. Bedingung ist lediglich die Anmeldung mit einer Mailadresse, die zu einer Schule mit einer Webseite gehört.

Erfolgsgeschichte

Prezi ist eine der wundersamen Erfolgsgeschichten, die das Web 2.0-Zeitalter zu bieten hat. Vor vier Jahren präsentierten die ungarischen Entwickler ihre Software einer Investoren-Gruppe. Diese erkannten das Potenzial und unterstützten die Erfinder mit Risikokapital. Heute wird Prezi bereits von 35 Millionen Menschen genutzt und hat diverse Preise eingeheimst. Seit letzter Woche gibt es Prezi nun auch auf Deutsch. Viel Spass beim Präsentieren!


RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2014/03/prezi-schluss-mit-powerpoin/
Facebook
Prezi – Schluss mit Powerpoint?
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.