Examiner – Prüfungstool für BYOD Klassen

Examiner – Prüfungstool für BYOD Klassen

Mit Examiner drängt ein neues Prüfungstool auf den Markt, das sehr interessante Features hat. Nicht nur können Aufgaben in Examiner geschrieben, kategorisiert und mit Kolleginnen und Kollegen geteilt werden. Es lassen sich auch auf einfache Weise Prüfungen erstellen und gleich in Examiner durchführen, korrigieren und bewerten. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler überhaupt keine Software installieren. Die Prüfungen werden in einem Browser durchgeführt. Und dennoch gibt es für die Prüflinge (fast) keine Möglichkeit zu schummeln, weil Examiner dies sofort entdeckt. Das ist sehr interessant für BYOD-Klassen.

Ausbildung zum Future Learning Coach

Ausbildung zum Future Learning Coach

“Man lernt ein Leben lang”, versuchen wir als Lehrpersonen unseren Schülerinnen und Schülern einzuimpfen. Doch halten wir uns selber auch daran? Am Digital Lab der Berner Fachhochschule hat Rolf Helbling den Ausbildungsgang “Empower Future Learning” konzipiert, der genau dies auch Lehrpersonen ermöglichen soll. Die Ausbildung soll die Lehrerinnen und Lehrer befähigen, ihre pädagogische Haltung zu reflektieren und sich fit zu machen für die Schule der Zukunft.

replit.com: Team-Programmieren im Informatikunterricht

replit.com: Team-Programmieren im Informatikunterricht

Möchte man mit den Schülerinnen und Schülerin im Unterricht programmieren, verliert man als Lehrperson schnell die Übersicht. Jede und jeder knobelt an seinem eigenen Code herum und stösst auf sehr individuelle Fragestellungen und Probleme. Diese Fragen zu beantworten und zu sehen, wo die Probleme liegen, kann schwierig sein. Die Webapplikation replit.com kann mit ihrem Dienst “Teams for Education” Abhilfe leisten. Nicht nur sieht man als Lehrperson den Code der Schülerinnen und Schüler (SuS). Man kann auch Testfälle definieren, an denen die SuS selbst testen können, ob ihr Code funktioniert. Und das Beste: replit.com unterstützt 56 verschiedene Programmiersprachen von BrainF über Kotlin und Python bis hin zu Rust.

MS Teams vs. Zoom

MS Teams vs. Zoom

Welches ist die richtige Software für meine Bedürfnisse? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Je nach Anwendungsgebiet fällt die Antwort unterschiedlich aus. Im Kantons St.Gallen ist seit kurzem die Verwendung von Zoom auch für den Unterricht erlaubt, so lange keine sehr schützenswerten Daten gesendet werden. Dies ist für uns Grund genug, eine Gegenüberstellung zu machen: MS Teams vs. Zoom – Eine Übersicht.

CS Field Guide: Interaktive Beispiele für den Informatik-Unterricht

CS Field Guide: Interaktive Beispiele für den Informatik-Unterricht

Guter Informatik-Unterricht lebt davon, dass man Algorithmen und theoretische Zusammenhänge visualisieren kann. Das ist oft gar nicht so einfach. Noch viel schwieriger wird es, wenn man möchte, dass die Schülerinnen und Schüler selbst etwas tun können, ohne dass sie grad ein eigenes Programm schreiben müssen. Die Webseite “CS Field Guide” (https://csfieldguide.org.nz/en/interactives/) bietet hier Abhilfe. Es gibt dort nicht nur viel Unterrichtsmaterial für den Unterricht in “Computer Science”, sondern auch eine sehr umfassende und hervorragende Sammlung von interaktiven Beispielen.

Streamen aus der Schule

Streamen aus der Schule

Im schulischen Alltag bleiben die Unerrichts-Inhalte im Schulzimmer und sind nur für die kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern einer Klasse zugänglich. Was aber, wenn man aus dem Schulzimmer heraus streamen möchte? Zum Beispiel für die mündlichen Präsentationen der Maturaarbeiten oder für andere Vorträge? Dann wirds sofort kompliziert. In diesem Post präsentieren ich einige Ansätze – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Whiteboard von Windows im hybriden Unterricht

Whiteboard von Windows im hybriden Unterricht

Der hybride und Fernunterricht stellt immer wieder ganz neue Anforderungen an die Unterrichtsorganisation und an die eingesetzten Medien. In den vergangenen Wochen hat sich bei in meinem Unterricht das Whiteboard von Microsoft als immer nützlicheres Hilfsmittel herausgestellt. In Teams-Konferenzen lassen sich damit sehr schnell und einfach Notizen und Hilfestellungen erzeugen, die den SuS auch nach der Konferenz noch zur Verfügung stehen. Man kann gemeinsam mit SuS oder auch Kolleginnen und Kollegen am gleichen Whiteboard Ideen entwickeln. Und gerade für den 1:1-Unterricht, in dem man einer Schülerin oder einem Schüler einen Zusammenhang erklären möchte, ist das Whiteboard sehr nützlich.

Geräte für den hybriden Unterricht – eine Übersicht

Geräte für den hybriden Unterricht – eine Übersicht

Vergangene Woche hat an dieser Stelle Renée Lechner von ihren ersten Erfahrungen mit dem hybriden Unterricht bereichtet, bei dem die einen Schülerinnen und Schüler zu Hause sitzen und der Rest im Schulzimmer beschult wird. Heute möchte ich einige Geräte vorstellen, die für den Einsatz im hybriden Unterricht konzipiert sind.

Plus Points: So behalten Schüler die Notenübersicht

Plus Points: So behalten Schüler die Notenübersicht

“Differenznotenpunkte (DNP)” sind die entscheidende Grösse für unsere Schülerinnen und Schüler. Möchten sie während des Semesters wissen, wie sie notenmässig stehen, müssen sie die DNP ausrechnen. Leider ist unser Schulverwaltungssystem, in dem alle Noten gespeichert sind, nicht in der Lage, die DNPs auszurechnen. Abhilfe schafft die sehr schlanke App “PlusPoints” von zwei Schweizer ETH Informatikern: Fächer eingeben, Prüfungen eingeben, fertig. Die App berechnet den Schnitt und die Differenznotenpunkte.