RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2013/04/textanalyse-mit-linguistischen-tools-2/
Facebook

Nach dem ersten Post Linguistische Statistik Tools möchte ich heute einige weitere Möglichkeiten der Textanalyse vorstellen:

A) Stilistik Tools: Blablameter, WriteLike,
Stilversprechend, Unwörter-Test, Schreiblabor-Filler, 
Stilistik Kurzvideos von Wolf Schneider, CW Editor, LinguLab.


B) Diverse Tools: Wordle, Tagul,
Plagiatcheck online, Text Summarizer, Rechtschreibprüfung online.



A) Stilistik Tools

Ermittelt
die Anzahl Zeichen und Wörter und einen Füllwort- bzw. „Bullshit“-Index. Möglich für deutsche, englische und spanische
Texte bis zu einer Länge von 15’000 Zeichen. 

                Auswertung des Blick Texts „Alex Frei half tüchtig mit.“ 






2) WriteLike

http://www.faz.net/ichschreibewie

Text-Analyse-Tool
der Frankfurter Allgemeinen zum Auffinden einer
Übereinstimmung mit dem Schreibstil eines berühmten Schriftstellers.

WriteLike Testergebnis






3) Stilversprechend


http://www.it-agile.de/stil/upload.html

Wörter pro Satz, Silben pro Wort, Kommas pro Satz,
Nominalstil, Füllwörter, lange Wörter, lange Sätze, Floskeln, Wortdoppelungen,
Passiv-Sätze, Anglizismen.

Anwendung im Unterricht
– Sensibilisierung der SchülerInnen auf Passivstil und Nominalstil. 
– Vermeidungsstrategien entwickeln.
 Auswertung Blick Text: „Alex Frei half tüchtig mit.“ 

4) Unwörter-Test

http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/135/

Der ‚Unwörter‘-Test erkennt Füll- und Unwörter in Texten. Füllwörter können entfernt oder durch X ersetzt werden.

Ergebnis des Unwörter-Tests





















5) Schreiblabor – Filler
https://www.schreiblabor.com/textlabor/filler/

Detaillierte Füllwörter-Analyse, mit Vergleichszahlen aus der Literatur.

6) Wolf Schneider: Stilistik Kurzvideos

Stilistik Papst Wolf
Schneider mit Video Kurzinputs.

Anwendung im Unterricht
Spannende Inputs eines
Profis am Ende einer Lektion oder vor einem Aufsatz, in dem bei der Korrektur
besonders auf den ausgewählten Aspekt geachtet werden soll.



7) CW Editor
http://cwdemo.pintexx.com/application/cwframe.aspx

Der CW Editor ist eine web-basierte Anwendung für Stilanalyse und -optimierung. Alle Analyse- und Optimierungsfunktionen sind in einer Toolbar untergebracht. Der Text kann über eine Auswahl von Alternativen optimiert werden. Der Editor markiert typische Schwachstellen und liefert Ersatzvorschläge für Amtsdeutsch, Allerweltswörter, Füllwörter, Pleonasmen, Phrasen. Testaccount für 30 Tage, danach kostenpflichtig.

8) LinguLab

  • Eine Sprachsoftware, die viele der oben aufgeführten Einzelaspekte in einem Paket vereint!
  • LinguLab überprüft Texte auf Verständlichkeit, Stil, Terminologie, Struktur, Online-Tauglichkeit und Suchmaschinenrelevanz. Das Programmpaket zeigt Anwendern, welche Worte, Sätze oder Absätze für Leser schwer verständlich oder schlecht strukturiert sind.
  • LinguLab analysiert einen Text anhand von unterschiedlichen Kriterien und bewertet ihn mit bis zu fünf Sternen. Für jede Messung erhält der Anwender eine Ampelfarbe (rot steht für Defizite, gelb heisst Prüfung und grün steht für positives Feedback).
  • Im Messfeld Textverständlichkeit prüft LinguLab insgesamt 14 Kriterien: Satzlänge, Wortlänge, Satzkonstruktionen, Passivkonstruktionen, Nominalstil, Füllwörter, Modalität, Zeitform Perfekt, Anglizismen, Abkürzungen, direkte Sprache, Hilfsverben, Adjektivhäufung, Verständlichkeit, Rechtschreibung, Tonalität.
  • LinguLab live ist als Online-Dienst verfügbar. Nutzer können mit Ihrem Internet Browser direkt auf LinguLab zugreifen und Analysen durchführen.
  • Testaccount für 30 Tage, danach kostenpflichtig. 

Anwendung im Unterricht

Stilistische Analyse eigener oder fremder Texte.


B) Diverse Tools

Word Clouds bzw. Wortwolken: Aufgrund der Worthäufigkeit werden Begriffe grösser oder kleiner dargestellt.


Anwendung im Unterricht

– Als Überblick zum Inhalt eines neuen langen Texts
– Als Einstieg in ein neues Stoffgebiet, z. B. als erste Folie einer Präsentation
– Für Plakate, z. B. ein Infoplakat der Fachgruppe über mögliche Themen einer Maturaarbeit
– Für das Auffinden von Wortwiederholungen beim Überarbeiten eines eigenen Texts 
– Vgl. auch den Post: Schlagwort Wolken!


Wordle zu Dürrenmatts Drama „Die Physiker“









Word Clouds. Wie Wordle, aber mit Hyperlinks. Beim Erstellen von Word Clouds mit Tagul wird jedes einzelne Wort mit der Google Suche verlinkt. 

Anwendung
im Unterricht

– Vgl.
die Bemerkungen zu Wordle.
– Für
ein Glossar mit Fachbegriffen, um die Google Suche zu
erleichtern: Für das Beispiel habe ich eine Liste mit psychoanalytischen
Fachbegriffen eingegeben. In der Tagul Cloud sind alle Begriffe als Hyperlinks
anklickbar. Sie verweisen auf die Ergebnisse der Google Suche.

Tagul zu einem psychoanalytischen Glossar



3) Plagiatcheck online
Plagiatcheck online: Nimmt ganze Texte, extrahiert automatisch deren
einzigartige Signaturen und durchsucht das Internet danach, sodass Plagiate
erkannt werden können. Bei der kostenlosen Version ist die zu untersuchende Textgrösse limitiert, ebenso die Anzahl Checks pro Tag. Ist für einen ersten schnellen Check aber oft hilfreich. 
Ähnliche Seiten: 

Anwendung im Unterricht

Selbstcheck von Vorträgen und Maturaarbeiten.

Startseite von Plagiatcheck online

4) Text Summarizer
http://www.tools4noobs.com/summarize/

Kostenlose online Tools, um einen Text zusammenzufassen.

5) Rechtschreibprüfung online
Duden online mit Textkorrektur Angebot. Beliebige Texte eintippen oder mit
Copy and Paste aus einem Dokument übernehmen. Beschränkt auf 1600 Zeichen pro Rechtschreibprüfung!
Anwendung im Deutschunterricht
– Überarbeitung
eigener Texte.
– Für Kollegen Feedbacks.
– Wichtige Dokumente, E-Mails, Briefe checken.
Editor der Duden online Textprüfung






C) Webquest

http://www.webquests.ch/textanalyseonline.html

Alle in diesem Blog vorgestellten Möglichkeiten sind in diesem Webquest zusammengestellt:  die Tools im Bereich Ressourcen, die Übungen im Bereich Aufgaben. Klassen können damit selbstständig arbeiten oder die Lehrkraft kann mit Verweisen auf die Ressourcen eigene Arbeitsaufträge zusammenstellen.

Webquest „Linguistische Tools“: Aufgabenbereich

D) Weiterführende Links

CLab

http://kitt.cl.uzh.ch/clab/index_first.jsp

Lerninhalte des Instituts für Computerlinguistik der UniZH. CLab – das web-basierte virtuelle Laboratorium der Computerlinguistik deckt technische und methodische Grundlagen ab.



KDnuggets

Übersicht mit einer Fülle von Textanalyse- und Textmining-Tools und Software.


SIL Software Catalog

http://www.sil.org/computing/catalog/index.asp


Institut für Computerlinguistik

http://www.cl.uzh.ch/
Tools zur elektronischen Text- und Sprachanalyse


Parataktika
http://parataktika.de/dateien/textanalyse.pdf

Begriffe zu linguistischen Tools. Eine hervorragende Bibliografie mit Adressen zur Sichtung und Beschreibung textanalytischer Tools.



Inhaltsanalyse

Software für die quantitative und qualitative Textanalyse






An Hinweisen auf weitere Tools bin ich sehr interessiert!



Die folgenden Posts könnten Sie auch
interessieren:





RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2013/04/textanalyse-mit-linguistischen-tools-2/
Facebook
Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 2
Markiert in:            

5 Gedanken zu „Textanalyse mit linguistischen Tools, Teil 2

  • September 7, 2013 um 7:16 pm
    Permalink

    Nach meiner eigenen Erfahrung funktioniert Stilversprechend leider nicht so, wie hier angegeben. Es werden nie alle Markierungen angezeigt (wie der Screenshot oben suggeriert), sondern immer nur eine. Beim ersten Versuch waren es nur die langen Sätze. Beim zweiten nur die Anglizismen. Beim jüngsten lediglich die Doppelwörter. Und zwar unabhängig davon, welchen Browser ich verwendet habe.
    Wenn man ein Tool braucht, mit dem man nicht nur Statistikwerte bekommt, sondern auch arbeiten will, ist man bei Stilversprechend leider an der falschen Adresse …

    Antworten
    • September 9, 2013 um 8:58 am
      Permalink

      Danke für Ihren Kommentar.

      Ich habe „Stilversprechend“ heute von meinem PC aus getestet, mit Firefox, Chrome und dem Internet Explorer.

      Eingegeben habe ich als Textauszug die folgende Leseprobe aus einem „Jerry Cotton“ Heft: http://www.ciando.com/ebook/bid-35839-ich-gefangener-der-domaene-jerry-cotton-bd-2274-/leseprobe/. Bei „Ihre ausgewählten Analysen“ liess ich alle Häkchen gesetzt.

      Getestet habe ich:
      – die Analyse über den Editor (Einfügen des Textauszugs mit Copy und Paste in das grosse Editorfeld, danach Klick auf „Text prüfen“).
      – die Analyse über die Link-Editorzeile (Link in die Editorzeile kopieren bei: „Wählen Sie eine Webseite, deren Text geprüft werden soll:“; danach Klick auf „laden“).
      – die Analyse über den Datei-Upload mit der PDF-Datei und der Doc-Datei des Textauszugs („Datei auswählen“ – „Hochladen“).

      Bei mir hat alles tadellos funktioniert. Wenn ich beim Analyse Ergebnis den Cursor auf unterstrichene Stellen im Text bewege, wird in der Legende rechts der „Info“-Link „Lange Sätze markieren“ rot eingefärbt, beim Bewegen des Cursors über roten Text „Anglizismen“, bei violettem Text „Satzanfänge mit ‚es‘ hervorheben“.

      Mouseover die "Info"-Links zeigt zudem genauere Angaben zur stilistischen Schwerfälligkeit an.

      Man kann meines Erachtens also sehr gut mir "Stilversprechend" arbeiten.

      Antworten
  • Februar 25, 2016 um 5:39 pm
    Permalink

    In my opinion, all of the above are great free plagiarism checkers. The one you select will heavily depend on its user interface and other personal touches.

    That being said, it is tough to measure just how accurate these are when compared to one another. If you are unsure about any of them, I would alternatively suggest a premium Grammarly account, which appears to have a great reputation among publishers.

    And you can use something like my plagiarism checker online.

    Antworten
  • Pingback: Peer-Feedbacks im Deutschunterricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.