Mind Maps pro noch 14 Stunden gratis

Mind Maps pro noch 14 Stunden gratis

Das Mindmapping-Tool “Mind Maps Pro” kann noch für 14 Stunden gratis im Microsoft Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie hier. Diese Posts könnten Sie interessieren OneNote im Mathematik-UnterrichtIch erstelle einen Clip für meinen UnterrichtLehrpersonen vernetzt euchOneNote – 8 Tipps

replit.com: Team-Programmieren im Informatikunterricht

replit.com: Team-Programmieren im Informatikunterricht

Möchte man mit den Schülerinnen und Schülerin im Unterricht programmieren, verliert man als Lehrperson schnell die Übersicht. Jede und jeder knobelt an seinem eigenen Code herum und stösst auf sehr individuelle Fragestellungen und Probleme. Diese Fragen zu beantworten und zu sehen, wo die Probleme liegen, kann schwierig sein. Die Webapplikation replit.com kann mit ihrem Dienst “Teams for Education” Abhilfe leisten. Nicht nur sieht man als Lehrperson den Code der Schülerinnen und Schüler (SuS). Man kann auch Testfälle definieren, an denen die SuS selbst testen können, ob ihr Code funktioniert. Und das Beste: replit.com unterstützt 56 verschiedene Programmiersprachen von BrainF über Kotlin und Python bis hin zu Rust.

CS Field Guide: Interaktive Beispiele für den Informatik-Unterricht

CS Field Guide: Interaktive Beispiele für den Informatik-Unterricht

Guter Informatik-Unterricht lebt davon, dass man Algorithmen und theoretische Zusammenhänge visualisieren kann. Das ist oft gar nicht so einfach. Noch viel schwieriger wird es, wenn man möchte, dass die Schülerinnen und Schüler selbst etwas tun können, ohne dass sie grad ein eigenes Programm schreiben müssen. Die Webseite “CS Field Guide” (https://csfieldguide.org.nz/en/interactives/) bietet hier Abhilfe. Es gibt dort nicht nur viel Unterrichtsmaterial für den Unterricht in “Computer Science”, sondern auch eine sehr umfassende und hervorragende Sammlung von interaktiven Beispielen.

Ein grossartiges Schulprojekt zur Digitalisierung? Doch das Geld fehlt?

Geld und Idee

Wollten Sie auch schon in Ihrem Unterricht ein Projekt zur Digitalisierung durchführen? Sie hatten alles bereit und konnten alle Anspruchsgruppen überzeugen? Doch leider konnte das Projekt aus Kostengründen nicht durchgeführt werden?

Schüler programmieren eigene Smartphone-App

Schüler programmieren eigene Smartphone-App

Lange habe ich gesucht. Nun habe ich es gefunden: Ein Framework, das es mir ermöglicht, mit meinen Schülerinnen und Schülern eine Einführung ins Programmieren von Smartphone-Apps zu machen: Thunkable. Die Entwicklungsumgebung ist intuitiv aufgebaut. Programmiert wird mit Blöcken. Die Änderungen sind jederzeit direkt auf dem Smartphone sichtbar. Beim Programmieren hat man Zugriff auf alle Sensoren des Smartphones. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

6. Austausch zum Online Unterricht – Lernen aus der Krise

6. Austausch zum Online Unterricht – Lernen aus der Krise

Am Mittwoch, 27. Mai 2020 diskutieren wir von 20.00 Uhr bis 20.45 Uhr weiter zum Thema  «Fernunterricht – Lernen aus der Krise» Wir beschäftigen uns mit den Fragen: Was hat sich im Fernunterricht bewährt? Wie können wir mit diesen Erfahrungen