OneNote: Das sollte man jetzt wissen

ONeNote App

Bereits letztes Jahr hat Microsoft angekündigt, dass die beiden OneNote Versionen zusammengeführt werden sollen. Lesen Sie in der heutigen Post alle Informationen zu OneNote und den aktuellen Veränderungen.

OneNote

OneNote erschien 2003 und ist eine Gratis-Software für die Organisation von Notizen. Microsoft hat die beliebte App kontinuierlich weiter entwickelt und folgende Versionen auf den Markt gebracht. Weitere Informationen auf https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_OneNote.

OneNote von 2002 bis jetzt

2014 wurde mit OneNote für Windows 10 eine schlankere Version herausgegeben. Mit der Zeit sollte dann die „alte Version“, also OneNote 2016, auslaufen. Dies führte in der Community zu so viel Tumult, dass Microsoft einlenkte und beide Versionen doch bis heute weiter entwickelte.

Im Sommer 2021, kurz vor dem Verkaufsbeginn von Windows 11, kündigt Microsoft an, dass es nun endgültig nur noch eine OneNote App geben wird.

Somit wird OneNote for Windows 10 ab dem 3. Quartal 2022 nicht mehr weiterentwickelt. 2025 wird es zeitgleich mit dem Ende von Windows 10 definitiv eingestellt. Bereits jetzt wurde der Name im Windows 11 Store auf «OneNote» geändert, siehe Bild. Möchte man mit dieser Version in Windows 11 arbeiten, muss diese durch den Microsoft Store installiert werden und wird nicht mehr automatisch installiert wie noch unter Windows 10.

ONeNote App Icon Windows 11 Store

Die «alte» Desktop Version OneNote wird bei der Installation von Microsoft 365 auf dem Computer automatisch mit installiert und wird laufend weiterentwickelt. Mit der Zeit sollen auch die Funktionen, welche bisher nur in OneNote for Windows 10 verfügbar waren, eingebaut werden. Diese Woche nun gab Microsoft bekannt, wie die neuste Version aussehen wird.


Weitere Informationen hier:

Und das sind die Neuigkeiten

Microsoft ist in dem Update vier Prinzipien gefolgt:

  • Auf die Inhalte konzentrieren
  • Natürliches Erfassen mit Stimme, Ink, Kamera und KI
  • Organisieren von Seiten so, wie man es will
  • Notizen in aller Klarheit teilen


Was beim Starten der App sofort auffällt, ist die veränderte Optik mit den modernen Ribbons.

Neues Aussehen OneNote

Die Idee ist, dass man sich durch die Auswahl des vereinfachten Menübandes besser auf den tatsächlichen Inhalt konzentrieren kann.

Menüband klassisch / vereinfacht

Die aktualisierte Registerkarte „Zeichnen“ integriert Schreib- und Zeichenwerkzeuge in OneNote, die genauso aussehen und funktionieren wie Word, Excel und PowerPoint. Ink to Shape verwandelt gezeichneten Formen in ihre pixelgenaue Version.

Neuen Ribbons von OneNote

Beim Zeichnen ist es nun möglich, direkt Audio aufzunehmen.

Gemäss Microsoft wird die neuste OneNote Version im Moment ausgerollt. Bei mir ist sie leider noch nicht eingetroffen.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Fazit

In unserer Schule arbeiten wir vorwiegend mit der OneNote for Windows 10 App. Für uns heisst es nun, von dieser App zu OneNote zu wechseln, was wir sicher auf das neue Schuljahr im August 2022 machen werden.


Begeistert bin ich nicht davon, mir gefällt die OneNote for Windows 10 App besser, da sie viel aufgeräumter ist, jedoch vermisse ich dort ab und zu die verbesserten Funktionen zu «Vorlagen» oder «Text von Bildern», die ich nun wieder verwenden kann.


Ich bin überzeugt, dass sich die OneNote App in der nächsten Zeit noch ein paar Mal ändern wird, nicht desto trotz verwende ich sie sehr gerne für meinen Unterricht 😉.

Diese Posts könnten Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.