Post empfehlen

“Man lernt ein Leben lang”, versuchen wir als Lehrpersonen unseren Schülerinnen und Schülern einzuimpfen. Doch halten wir uns selber auch daran? Am Digital Lab der Berner Fachhochschule hat Rolf Helbling den Ausbildungsgang “Empower Future Learning” konzipiert, der genau dies auch Lehrpersonen ermöglichen soll. Die Ausbildung soll die Lehrerinnen und Lehrer befähigen, ihre pädagogische Haltung zu reflektieren und sich fit zu machen für die Schule der Zukunft.  

Das schulische Umfeld wird von grossen Veränderung umgetrieben. Seit einigen Jahren fährt die Digitalisierung allen in die Knochen und seit Corona wissen wir auch, dass der Aufwand, den wir in den letzten Jahren auf uns genommen haben, nicht umsonst war. Doch wie geht es weiter? Was kommt noch auf uns zu? Wie können wir verhindern, dass wir von der Entwicklung abgehängt werden? Wie können wir den Überblick behalten? Es sind diese Art von Fragen, die Rolf Helbling gemäss Eigenwerbung umgetrieben haben bei der Konzipierung von “Empower Future Learning”. Es geht um die “Befähigung von Lehrpersonen zur selbstverantwortlichen Kompetenzentwicklung im digitalen Zeitalter”.

Bottom up

Das Konzept des Ausbildungsgangs “Empower Future Learning”, der als CAS absolviert werden kann, klingt sehr spannend. So soll – nicht wie sonst – jede interessierte Lehrperson für sich eine Weiterbildung besuchen. Explizites Ziel von Rolf Helbling ist, dass die Lehrerinnen und Lehrer, die den CAS besucht haben, zu “Future Learning Coaches” an ihren Schulen werden und das Gelernte an Kolleginnen und Kollegen weitergeben. 

Darin liegt eine grosse Chance. In den letzten Jahren hat sich an vielen Schulen gezeigt, dass einige Lehrerinnen und Lehrer in der Digitalisierung vorangehen, andere aber überfordert und mit der Zeit auch abgehängt sind. “Empower Future Learning” will dem entgegenwirken, indem die Future Learning Coaches an den Schulen selbst wieder Kurse organisieren, ihr Wissen weiter geben und so dafür sorgen, dass nicht nur der eigene Unterricht weiterentwickelt wird.

Agiles Lernen

Die Ausbildung ist nicht so konzipiert, dass die Studierenden kleine Netzwerke bilden, in denen sie neue Lernszenarien entwickeln, in ihrem eigenen Unterricht ausprobieren, von den anderen Personen im Netzwerk Feedback erhalten und schliesslich den eigenen Unterricht reflektieren und anpassen.  Dies soll das selbstgesteuerte Lernen bei den Lehrpersonen fördern und dafür sorgen, dass der Lernprozess auch nach dem Abschluss des CAS weitergeht. Rolf Helbling nennt dies “Agiles Lernen in einer agilen Welt”.  In kleinen Schritten soll der eigene Unterricht auf die veränderten Bedingungen und neue Entwicklungen reagieren und sich weiterentwickeln. Dadurch bleibt Flexibilität erhalten und “man bildet sich niiht lange Zeit für etwas aus, das zum Zeitpunkt des Abschlusses bereits wieder überholt ist”, wie die Berner Fachhochschule in der Beschreibung des Angebotes verspricht. 

Der erste Ausbildungsgang von “Empower Future Learning” läuft seit dem Frühjahr 2021. Der CAS startet zwei Mal im Jahr, im Frühling und im Herbst. Die Details zur Ausbildung finden sich auf der Webseite der Berner Fachhochschule. Der nächste Kurs startet im Herbst 21 und findet jeweils am Freitag Nachmittag statt. Anmelden zum Studiengang kann man sich hier:  Anmeldung CAS Empower Future Learning.

Posts, die sie interessieren könnten:

Ausbildung zum Future Learning Coach

Post empfehlen
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.