Post empfehlen

Und nun zu etwas völlig anderem: Wenn die vorweihnächtliche Glitzerorgie beginnt, kann es hilf- und heilsam sein, sich anderem zuzuwenden – zum Beispiel Ostereiern. Der englische Begriff “Easter Eggs” bezeichnet versteckte Funktionen und Spielereien, die die Programmierer von Webseiten und Programmen eingebaut haben. Hier eine kurze Liste von lustigen und überraschenden Easter Eggs.


Vor allem die Entwickler von Google scheinen ein besonders verspieltes Grüppchen zu sein. Denn in der Suchmaschine sind unzählige Ostereier versteckt.

Gravity

Geben Sie bei der Google Suche “Google Gravity” ein und wählen in bei den vorgeschlagenen Suchen “Auf gut Glück!”. Staunen Sie über das Resultat.

Star Wars

Versteckte Verweise auf Start Wars sind sehr beliebt. So auch bei Google. So erzeugt die Eingabe “es war einmal vor langer zeit in einer weit weit entfernten galaxis” ein sehr starwarsmässige Auflistung der Suchresultate.

Fassrolle

Gibt man “do a barrel roll” in die Suche ein, vollführt das ganze Internet eine Rolle wie ein Flugzeug.

Flugsimulator

Apropos Flugzeug. Drückt man in Google Earth die Tastenkombination Ctrl+A startet ein voll funktionsfähiger Flugsimulator. Man düst mit einem Jet über die Landschaft und kann per Maus steuern, wo es hingehen soll. Wer nicht abstürzen will, braucht allerdings einiges an Übung.

Videospiele

  • zerg rush” in die Suche eingeben! Die Angreifer können mit Mausklick zerstört werden. Aber leider sind es sehr viele!
  • In der Bildersuche von Google “atari breakout” eingeben. Willkommen im Spielsalon der 70er-Jahre
  • Unter der Adresse elgoog.im/pacman/ findet sich ein voll funktionsfähiges Pacman.

Elgoog

Wer noch nicht genug von den Google-Spielereien hat, findet unter elgoog.im noch eine ganze Liste weterer Möglichkeiten, sich die Zeit mit komplett nutzlosen – dafür sehr amüsanten – Tätigkeiten zu vertreiben.

Facebook Upside Down

Bei den Spracheinstellungen für die Facebook Seite gibt es sehr eigenartige Sprachen. Beispielsweise “English (Upside Down)” oder English (Pirate)”. 

Blindtext in Word

Auch in Microsoft Word gibt es versteckte Funktionen. Will man zum Beispiel einen Blindtext erzeugen, kann man “=lorem(50,8)” (ohne Anführungszeichen) eingeben und danach die Enter-Taste drücken. Dies erzeugt 50 Abschnitte mit je 8 Sätzen Blindtext “Lorem ipsum….”
Der Befehl “=rand(50,8)” bewirkt das selbe. Allerdings ist dann der Text auf Deutsch.
Dies ist recht praktisch, wenn man eine Dokumentvorlage erstellen will mit allen Titeln und anderen Formatierungen.

Listen von Easter Eggs:

Easter Eggs: Verborgene Spielereien der Programmierer

Post empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.