Post empfehlen

Vor zwei Jahren führten wir in der Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Sprachen kurz WMS ab dem 2. Semester die Notebook Pflicht ein, was wir in der Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Informatik seit mehr als zehn Jahren kennen.

Wie können wir unsere Lehrpersonen während dem Unterricht technisch optimal unterstützen und zugleich Hilfestellung leisten, wenn Schülerinnen und Schüler während den Lektionen nicht ins Internet kommen oder sonstige technische Probleme haben? Dies erfahren sie im heutigen Post!

Computerexperte in der Not !
Hast du Probleme mit deinem Notebook? Kommst du nicht ins Schulnetz? Oder brauchst du Hilfe bei den Office Programmen? Dann hast du die Möglichkeit von unserem Support Gebrauch zu machen. Kontaktiere uns auf unserer Homepage, per E-Mail oder direkt bei uns und schildere dein Problem. Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite.
Werbung Techmentoren Januar 2014

 
Vor gut drei Jahren hatte ich das Glück, dass ein Schüler (ein richtiger Computerfreak) in meiner WMI Klasse wiederholen musste. Wir verzichteten darauf, dass er nochmals mein Modul besuchen musste, und erarbeiteten stattdessen zusammen über Google Docs das Techmentoren Konzept. 
Nachfolgend gehe ich auf die Ziele, auf Organisation, Aufgaben und ein Fazit ein. Falls Sie weitere Punkte interessieren, lesen Sie das komplette TechMentoren Konzept 2014.

Ziele 

  • Entlastung des Supportteams unserer Schule
  • Umgehende IT-Problemlösung während des Unterrichtes
  • Die Lehrpersonen sollen sich voll auf Methodik und Didaktik des Unterrichtes konzentrieren können
  • Möglichst budgetneutrale Umsetzung des Schülersupports
  • Realisierung des Konzeptes (Start November 2011) ist im Gange
  • Projekt an der KSB-SG als Vorbild für andere Schulen im Kanton
  • Unterstützung bei WMS Notebook Einführungstagen

Strategie

Schüler helfen Schülern und Lehrpersonen.

Organisation

In den ersten WMI- und WMS-Klassen werden je zwei Schülerinnen
oder Schüler rekrutiert, die geeignet sind, den Schülersupport wahrzunehmen
und den anderen Schülern im Unterricht bei IT-Problemen schnell zu helfen.
Die Supportphase findet in der Zeit von den Herbstferien bis zu den Herbstferien des nächsten Jahres statt, und nur im ersten Schuljahr der
betroffenen Klassen. Die Techmentoren treffen sich ab Anfang Dezember 2013 jeden
Donnerstag in der Verfügungsstunde, um sich gegenseitig zu schulen. Die
Schulungen werden von den PowerSupportern mit der Schulvertretung vorbereitet. Nach
der Einführungsphase werden die Treffen nur noch alle zwei Donnerstage stattfinden. Bei diesen Treffen können auch Probleme besprochen und Fragen
gestellt werden. Den PowerSupportern obliegt die Schulung, welche mit Fr. 20.00
pro erteilte Lektion entschädigt wird.

Aufgaben TechMentoren

  • Hilfe bei Standardproblemfällen
  • WLAN funktioniert nicht
  • Netzwerkumgebung – einloggen nicht möglich
  • (Netzwerk-)Drucker einrichten
  • Outlook einrichten/Email-Probleme
  • SharePoint
  • Update des Betriebssystems und aktuell halten der Virendatenbank 
  • Korrekte aktuelle Treiber installieren
  • Beamer & Audioanlage richtig bedienen in einigen Zimmern
  • Betreuung www.techmentoren.ch/forum und www.techmentoren.ch 
  • Zurückstellen von Schüler Passwörtern, Entsperrung von Schülerkonten nur durch PowerUser
  • Einsatz WMS-Einführungstage

Fazit

Rekrutierung

Wir starteten im Herbst 2012 mit der Rekrutierung unserer ersten TechMentoren. Mein Schüler erstellte auf einem Moodle Server einen kleinen Test mit allgemeinen technischen Fragen sowie Fragen zur Schul-Infrastruktur. Alle 1. Klassen mussten an diesem Test teilnehmen. Die Besten der jeweiligen Klassen fragten wir an, ob sie bei den TechMentoren dabei sein wollten. Schnell stellte sich heraus, dass nicht die technisch begabtesten Schülerinnen und Schüler gute TechMentoren sind, sondern es braucht auch eine gewisse Sozialkompetenz. Die letzten beiden Jahre haben wir Werbung gemacht, in dem wir bei den einzelnen Klassen vorbei gegangen und erklärt haben, was wir machen. Ein paar Tage späten haben wir über E-Mail angefragt, wer mitmachen möchte. Dieses Vorgehen hat sich bewährt. Die letzten beiden Jahre haben sich tolle Schülerinnen und Schüler gemeldet. 

Bekanntheitsgrad

Unterdessen kennt man die TechMentoren an unserer Schule. Einige Lehrpersonen schicken ihre Schülerinnen und Schüler direkt zu den TechMentoren, indem sie diesen über eine E-Mail den Auftrag geben. 
Seit diesem Jahr können die PowerUser die Passwörter der Schüler zurücksetzen, dieser Dienst wird immer öfter von den Schülerinnen und Schülern in Anspruch genommen. 
Bei den Notebook Einführungstagen helfen die TechMentoren, über Mittag alle neuen Notebooks der Schülerinnen und Schüler zu checken. Unter anderem wird Folgendes geprüft: Windows Version, Updates Installation, IE Standardbrowser, Installation der neuesten Treiber, welche Sicherheitssuite ist installiert und vieles mehr. Auch unterstützen sie die Lehrpersonen, indem sie den Schülerinnen und Schülern helfen, ihr Notebook für die Schule einzurichten. Das Feedback der letzten beiden Jahre der Notebook Einführungstage über die Mithilfe der TechMentoren war sehr gut.
Unsere TechMentoren würden aber gerne noch mehr helfen. Aus diesem Grund starten sie nach den Sportferien eine kleine Werbekampagne. In jedem Schulzimmer wird ein TechMentore-Flyer aufgehängt sowie Werbung auf den Info Bildschirm geschaltet.
Weitere Infos

TechMentoren | unsere Schüler die ICT Supporter

Post empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.