Post empfehlen

v:* {behavior:url(#default#VML);}
o:* {behavior:url(#default#VML);}
w:* {behavior:url(#default#VML);}
.shape {behavior:url(#default#VML);}

Das New Media Consortium (NMC) ist eine internationale Organisation, die sich mit dem Einsatz 
neuer Medien und Technologien zu Lehren und Lernen befasst. Die mehre­ren Hundert institutionellen
Mitglieder repräsentieren die Elite der angesehensten Colleges und Uni­versitäten
der Welt.

Der jährlich erscheinende Horizon
Report thematisiert Schlüsseltrends, neue Herausforderungen und neue Technologien
mit Relevanz für Lehre, Lernen und For­schung, die man in den nächsten fünf Jahren
im Auge behalten sollte. Für das Jahr 2013 sind dies die folgenden.

Im Horizon Report werden zuerst Key Trends
und wichtige Herausforderungen vorgestellt. Der Hauptteil fokussiert
auf sechs Technologien und praktische Anwendungbeispiele. Ergänzt werden
die Kapitel durch wertvolle Hinweise auf empfohlene Lektüre und Links.

Zeithorizont:
ein Jahr oder weniger

 

Massively Open Online Courses

MOOC bezeichnet eine spezielle Form von meist kostenlosen, frei zugänglichen Onlinekursen mit sehr vielen Teilnehmern. Die Kursinhalte und die Kurse selbst sind Open Source und kostenlos.
MOOCs werden bereits angeboten beispielsweise von Coursera, Udacity, edX oder neu auch in der Schweiz von der ETH Lausanne. Sie unterstützen Studierende und lebenslanges Lernen danach.

Tabblet Computing

Bis jetzt wurden 85 Millionen iPads verkauft, bis 2016 sollen es 377 Millionen sein. Samsung Galaxy Nexus, Kindle Fire, Microsoft Surface und weitere Konkurrenzprodukte werden diese Zahlen noch markant steigern.
Diese Geräte, die immer mit dem Internet verbunden sind und mit Tausenden von Apps ausgestattet werden können, eignen sich für die Arbeit mit Videos, Bildern und Präsentationen. Sie sind leicht zu bedienen und handlich, also auch ideal für die Schule, innerhalb und ausserhalb des Schulzimmers.

Zeithorizont: zwei bis drei Jahre

 

Big Data und Learning Analytics

Learning Analytics bezeichnet die Interpretation grosser Datenmengen, die von Studierenden produziert oder für sie erhoben werden. Das Ziel von Learning Analytics ist es, Lehrende in die Lage zu versetzen, Bildungsangebote nahezu in Echtzeit auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten einzelner Studierender abzustimmen. Learning Analytics kann sich die Fortschritte von Datamining zunutze machen, um bessere Erkenntnisse zu gewinnen.

Game-Based Learning

Spiele stellen sich zunehmend als effiziente Lernwerkzeuge heraus. Sie eignen sich für die Verbesserung von Team- und Gruppenarbeit. Sie sind zielorientiert, haben starke soziale Komponenten, fordern und fördern kollaborative Problemlösung und werden deshalb im Lernen der Zukunft eine wichtige Rolle spielen.
Zeithorizont: vier bis fünf Jahre

 

3D Printing

Ein 3D-Drucker ist eine Maschine, die dreidimensionale Werkstücke aufbaut. Der Aufbau erfolgt computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder pulverförmigen Werkstoffen. So können Studenten beispielsweise komplexe Proteine oder Moleküle dreidimensional ausdrucken. Weitere Anwendungsgebiete im universitären Umfeld sind Geologie und Anthropologie. In der Medizin lassen sich einfach anatomische Modelle erstellen. Einen guten Überblick zu schulischen Anwendungen von 3D-Printing finden sie hier. (Anmeldung erforderlich)

Kommt bald alles aus dem 3D-Drucker?

Wearable Technology

Wearable Computing ist ein Forschungsgebiet, das sich mit der Entwicklung von tragbaren Computersystemen beschäftigt: Accessoires, Schmuck, Sonnenbrillen, Kleidungsstücke, Schuhe, Jacken. Zum Beispiel Armbanduhren, die ständig den Puls messen, Brillen, deren Innenseiten als Bildschirm dienen oder Kleidungsstücke, in die elektronische Hilfsmittel zur Kommunikation und Musikwiedergabe eingearbeitet sind.

Das bekannteste Beispiel ist Googles Project Glass. Hier werden Informationen aus dem Internet in das Sichtfeld einer Brille eingeblendet. Die Technik wird als “erweiterte Realität” (englisch Augmented Reality) bezeichnet.

Key Trends

1. Das Konzept “Offenheit” wird wichtig: open content, open data, open resources.
2. MOOCs sind Alternativen und Ergänzungen zu traditionellen Studiengängen.
3. Informelle Lernerfahrungen werden immer wichtiger.
4. Es besthet ein wachsendes Interesse an neuen Datenquellen zur Personalisierung des Lernens.
5. Die Lehrerrolle ändert sich aufgrund der ständig zugänglichen Informationen stark.
6. Online-Lernen, hybrides Lernen und Modelle der Zusammenarbeit werden zunehmend wichtiger.

Überblicksvideo 

Downloads

Horizon Report 2013 
Horizon Report
2012

Horizon Report > 2013 Museum Edition

Der Horizon Report 2013 ist vorläufig nur in Englisch erhältlich, später wird auch eine deutsche Übersetzung angeboten.

Diese Posts könnten Sie auch interessieren

Horizon Report 2013

Post empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.