RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2017/05/take-a-test-pruefungsumgebung-windows-10-byod/
Facebook

Durch Zufall bin ich beim Stöbern im Internet auf einen Hinweis zu Take a Test unter Windows 10 gestossen (Link).
Seit Jahren suchen wir an unserer Schule nach einer Lösung für eine «sichere» Prüfungsumgebung für Notebooks. Die Schülerinnen und Schüler bringen bei Eintritt in unsere Schule ein eigenes Notebook mit. Wir geben dazu einige Systemvoraussetzungen wie Windows 10 etc. vor. Immer wieder haben wir Prüfungsumgebungen geprüft, aber keine Lösung hat uns überzeugt.
Könnte Take a Test unter Windows 10 eine Lösung sein? Lesen Sie in dieser Post, was Take a Test bietet und wie man dies einrichtet.

Einleitung

Take a Test kann unter anderem mit „Microsoft Forms“ verwendet werden. Als Beispiel zeige ich auf, wie eine Prüfung mit Microsoft Forms in einer sicheren Umgebung gelöst werden kann. Mit sicher meine ich, dass dem Schüler oder der Schülerin nur noch der Test von Forms zur Verfügung steht und sonst keine anderen Seiten, Programme etc. aufgerufen werden kann.
Für die Verwendung von Take a Test benötigt man Windows 10 (mindestens Anniversary-Update) und ein Office-365-Schulkonto.

Wie funktioniert es?

  1. Die Lehrperson erstellt eine Prüfung z.B. mit Forms. Die Prüfung muss über eine URL aufrufbar sein (ich erkläre es anhand von Microsoft Forms).
  2. Die Lehrperson stellt der Klasse die URL der Prüfung zur Verfügung, z.B. über das Klassenotizbuch von OneNote.
  3. Der Schüler kopiert den Link und fügt diesen bei der Take a Test-App ein.
  4. Der Schüler meldet sich auf seinem Notebook mit dem extra für Prüfungen erstelltem Konto neu an.
  5. Automatisch erscheint das Anmelde-Fenster für das Office-365-Konto, nach erfolgreichem Anmelden erscheint die Forms-Prüfung (oder eine andere URL). Der Schüler kann auf kein anderes Fenster etc. wechseln, nur das Drücken von Ctrl + Alt + Delete ist möglich.
  6. Nachdem der Schüler die Prüfung gelöst hat, drückt er die Tastenkombination Ctrl + Alt + Delete. Das Anmeldefenster von Windows erscheint und der Schüler meldet sich wieder mit dem normalen Konto an.
  7. Die Lehrperson überprüft die Prüfungen in Forms (oder in der URL).

Vorgehen Lehrperson

  1. Die Lehrperson erstellt mit Microsoft Forms eine Prüfung. Weitere Infos zu Forms finden Sie unter anderem hier.
  2. Sie erstellt einen Link zur Prüfung und stellt diesen Link der Klasse zur Verfügung.

 

Vorgehen Schüler / Klasse

Damit der Schüler in diesem Prüfungsmodus arbeiten kann, benötigt er ein zusätzliches Konto auf seinem Windowsgerät. Das Erstellen dieses Konto muss nur einmal gemacht werden und geschieht wie folgt:

  1. Klick auf alle Einstellungen / Konten / Familie & weitere Kontakte.
  2. Klicken Sie auf das + bei «Diesem PC eine andere Person hinzufügen».
  3. Wählen Sie beim nächsten Fenster unten «Ich kenne die Anmeldeinformationen für diese Person nicht» aus und klicken Sie auf «Weiter».
  4. Wählen Sie wiederum unten beim Fenster «Benutzer ohne Microsoft-Konto hinzufügen» aus.
  5. Geben Sie nun einen Login-Namen ein, am besten mit dem Vermerk Prüfung, klicken Sie anschliessend auf «Weiter».
  6. Das lokale Konto ist nun erstellt und wird jeweils für die Prüfungsumgebung benötigt.

Nachdem die Schüler ein lokales Prüfungskonto auf ihrem Windows-10-Gerät erstellt haben, kann eine Prüfung jeweils wie folgt durchgeführt werden:

Prüfungsdurchführung

  1. Der Schüler ruft unter Windows 10 alle Einstellungen / Konten / «Auf Arbeits- oder Schulkonto zugreifen» auf und wählt «Konto für die Teilnahme an Prüfungen einrichten» aus.
  2. Als erstes wählt er bei „Konto hinzufügen“ sein Prüfungskonto aus. Anschliessend kopiert der Schüler die URL der Prüfung bei «Webadresse der Prüfung eingeben» rein.
  3. Die Prüfung kann gestartet werden, indem sich der Schüler mit «Windowstaste + L» abmeldet und sich mit seinem Prüfungskonto anmeldet. Bei meinem Beispiel ist dies Renee_Prüfung.

    Beachten Sie bitte, dass beim ersten Einsatz des Prüfungskontos das Konto von Windows eingerichtet und dazu je nach Gerät einige Minuten benötigt wird.
  4. Als Nächstes erscheint das Login-Fenster für «Forms». Der Schüler meldet sich an und der Test startet. Der Schüler kann nun die Prüfung lösen. Alle anderen Optionen sind gesperrt.
     (Foto mit Handy erstellt)
  5. Nach Beendigung des Tests muss die Tastenkombination Ctrl + Alt + Delete gedrückt werden. Der Schüler meldet sich nun mit seinem normalen Login an.

Weitere Infos

Hier finden Sie alle Informationen zu Take a Test von Microsoft. Die Infos wurden am 11. April 2017 überarbeitet.
Einen Clip von Microsoft Education zu Take a Test finden Sie hier.

 

Fazit

Ich habe Take a Test bis jetzt nur getestet. Nach den Frühlingsferien werde ich Take a Test mit meinen Klassen testen. Ich bin gespannt wie gut die Anwendung in der Praxis funktioniert. Sollte es gut funktionieren, könnte Take a Test eine Lösung für Prüfungen mit Notebook an unserer Schule sein.

Wählt man für die Prüfung Microsoft Forms stehen zusätzlich die Möglichkeiten eines terminierten Tests zur Verfügung sowie die Möglichkeit den Test nur einmal zu lösen. Dies macht die PRüfung noch einmal sicherere. Der Test kann anschliessend von der Lehrperson in Microsoft Forms online ausgewertet werden, sobald dies erledigt ist, steht eine Excel-Liste zum Download zur Verfügung. In der Excel Liste wird zum Namen auch Start und Ende der Bearbeitung der Prüfung des Schülers angegeben.  Durch diese zusätzlichen Informationen kann der Schüler fast nicht mehr schummeln. Die Lehrperson muss aber sicher beim Start des Tests überprüfen ob alle Take a Test gestartet haben.

Weitere Tipps, um Schummeln zu erschweren

Wählt man für die Prüfung Microsoft Forms, kann die genaue Testzeit unter Forms eingestellt werden, ebenfalls kann die Einstellung, den Test nur einmal zu lösen, aktiviert werden. Dies macht die Prüfung noch einmal sicherer. Der Test kann anschliessend von der Lehrperson in Microsoft Forms online ausgewertet werden; sobald dies erledigt ist, steht eine Excel-Liste zum Download zur Verfügung. In der Excel-Liste wird zum Namen auch Start und Ende der Bearbeitung der Prüfung des Schülers angegeben.. Durch diese zusätzlichen Informationen kann der Schüler fast nicht mehr schummeln. Die Lehrperson muss aber sicher beim Start des Tests überprüfen, ob alle Schüler Take a Test gestartet haben. Dadurch kann man neu die herkömmlichen Prüfungen und Aufsätze auf Papier digital durchführen.
Ich freue mich über Ihre Kommentare zu Ihren Erfahrungen.

Posts, die Sie auch interessieren könnten:

Microsoft Teams  – Gruppen Chat Plattform

Experiment YouTube mit Office-Mix

Die besten Office Add-Ins für die Schule

Tipp mit Stift unter Windows 10 – Ink

Meetup – der Stammtisch des 21. Jahrhunderts

Kahoot! – der neuste Hit -Quiz im Schulzimmer Nr. 2

6 Tipps zum Stifteinsatz mit Surface Pro 3

Warum ein Lehrer OneNote-Kursnotizbücher verwenden soll

Stifte raus – die Notebooks kommen

Edge – der Helfer für meine Unterrichtsvorbereitung

RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2017/05/take-a-test-pruefungsumgebung-windows-10-byod/
Facebook
Take a Test – Prüfungsumgebung Windows 10 – BYOD

2 Gedanken zu „Take a Test – Prüfungsumgebung Windows 10 – BYOD

  • Mai 7, 2017 um 8:26 pm
    Permalink

    Liebe Renée

    Der Satz „Dadurch kann man neu die herkömmlichen Prüfungen und Aufsätze auf Papier digital durchführen“ irritiert mich.
    Wie meinst du das? Ist es nun möglich auch nur die Verwendung von Word zuzulassen? Oder wie stellst du dir das Schreiben eines Aufsatzes mit Take a Test vor?
    Würdest du einfach jedem Schüler einen Link auf ein freigegebenes Word Online-Dokument geben?

    Liebe Grüsse Thomas

    Antworten
    • Mai 20, 2017 um 6:14 am
      Permalink

      Lieber Thomas
      Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Bei Forms kannst du bei einer langen Frage über 1 1/2 Seiten Text eingeben. Wenn man einen Aufsatz über Forms in Einleitung, Haupt- und Schlussteil aufteilt, sollte dies möglich sein.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.