RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2016/11/google-alerts/
Facebook
Pixabay

Mit Google Alerts
kann man Suchanfragen erstellen und sich automatisch per E-Mail oder Feed
benachrichtigen lassen, wenn Ergebnisse gefunden werden.

Damit kann man überwachen, was über ein Thema, über die eigene Webseite, über die eigene Schule, über einen selbst geschrieben wird. Alerts werden vor allem eingesetzt, um das Online-Marketing zu optimieren, um den Markt und die sozialen Medien im Auge zu behalten.Sie lassen sich auch im Kontext von Schule und Unterricht sinnvoll einsetzen.





Alert erstellen

Bei Google Alerts die Suchbegriffe eingeben, dann in dem neu erscheinenden Feld die E-Mail Adresse. Unter „Optionen anzeigen“ eingrenzen nach Häufigkeit, Quellen, Sprache, Region und Anzahl. Mit „Alert erstellen“ abschliessen. Danach muss man sich einmal anmelden und das Konto mit Google verknüpfen. Von diesem Zeitpunkt an verfolgt Google die Suchanfrage und man erhält regelmässig E-Mails, wenn Ergebnisse zu einer Suchabfrage gefunden werden.
Google Alert zu „Bob Dylan“ und Nobelpreis

Einstellungen

Wenn man sich mit
dem Google-Konto angemeldet hat, kann man den Alert nachträglich bearbeiten und
anpassen:
  • Häufigkeit: Unverzüglich, einmal täglich, einmal wöchentlich
  • Quellen: Automatisch oder nur Ergebnisse aus bestimmten Quellen wie Blogs, News, Web, Video, Bücher, Diskussionen, Finanzen.
  • Sprache, Region
  • Anzahl: Nur die relevanten oder alle Ergebnisse
  • Senden an: E-Mail Adresse oder RSS-Feed

Such-Operatoren

Je präziser die Eingaben, desto besser sind die Ergebnisse. Bei
der erweiterten Suche sind auch die bekannten Operatoren erlaubt:
Begriffe
ausschliessen
*
Wildcard,
Joker
«»
Nach
der genauen Zeichenkette suchen
|
«Entweder
… oder
site:domain.ch
Neue
Inhalte der Domain
keyword
+ site:domain.ch
Neue
Inhalte der Domain zum Thema Keyword
related:domain.ch
Ähnliche
Domains zur Domain finden
site:
domain.ch -keyword
Die
neuen Inhalte der Domain mit Ausnahme des Keywords
inurl:keyword
Neue Ergebnisse mit dem Keyword in der Url.
link:webseite.ch
Wer
verlinkt auf meine Webseite?

Quelle: Jana Behr: Wie recherchiert man mit Alerts?

Ähnliche Dienste

  • Kuerzr.com: Spezialisiert auf Themen und Trends im „deutschen Web“.
  • IFTT: Auslöser definieren, die auf Online-Plattformen zugreifen und Aktionen auslösen.

Anwendungen im Unterricht

  • Schüler halten sich zum Thema ihrer Maturaarbeit auf dem Laufenden.
  • Die Schule lässt automatisiert prüfen, was zur Institution im Internet gesagt wird.
  • Ein Lehrer lässt sich benachrichtigen, wenn von Lehrerblogs neue Posts veröffentlicht werden.
  • Eine Lehrerin erhält Hinweise auf Nachrichten zu aktuellen Unterrichtsthemen.
  • Zur Pflege des eigenen PLEs bzw. PLNs.


RSS
Twitter
Google+
http://web2-unterricht.ch/2016/11/google-alerts/
Facebook
Google Alerts
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.